Kirche zeigt Präsenz in Warendorfs guter Stube
Sofa macht neugierig: Miteinander im Gespräch

Warendor -

Die Katholische Pfarrgemeinde St. Laurentius platzierte den Eye-Catcher am Samstag mitten auf dem Wochenmarkt. Das Sofa lud zur zwanglosen Konversation ein: Reden über Gott und die Welt. Gleich vier Ansprechpartner der Kirche standen den Passanten beim Sofa-Talk Rede und Antwort.

Sonntag, 01.07.2018, 11:20 Uhr

Mittendrin: Lena Hox, Antonius Stuke, Petra Erpenbeck und Markus Austerhoff (v.l.n.r.) standen als Vertreter der Kirchengemeinde St. Laurentius für Gespräche auf dem Sofa zur Verfügung
Mittendrin: Lena Hox, Antonius Stuke, Petra Erpenbeck und Markus Austerhoff (v.l.n.r.) standen als Vertreter der Kirchengemeinde St. Laurentius für Gespräche auf dem Sofa zur Verfügung Foto: Rebecca Lek

Ein Sofa auf dem Marktplatz. Passanten trauten am Samstag im ersten Moment sicherlich ihren Augen nicht. Ein seltsames Bild. In Warendorfs guter Stube, am Rande des Platzes stand ein Sofa. Doch wofür? Einige wussten es bereits aus der Zeitung oder dem Pfarrbrief und gingen gezielt auf das Sofa mit dem blauen Überwurf zu, andere waren einfach neugierig, was dort vor sich ging.

Die Katholische Pfarrgemeinde St. Laurentius platzierte den Eye-Catcher und lud zur zwanglosen Konversation ein: Reden über Gott und die Welt. Gleich vier Ansprechpartner der Kirche standen den Passanten Rede und Antwort. Es konnte Kritik geübt werden, Fragen zum allgemeinen Leben oder zur Kirche gestellt werden. „In erster Linie wollen wir Präsenz zeigen“, erklärte Antonius Stuke, Mitglied des Kirchenvorstandes. „Wir wollen nicht die Werbetrommel rühren und die Leute ansprechen. Es geht darum, dass die Menschen auf uns zukommen können. Ob nun Hilfe suchend oder einfach so“, ergänzte Markus Austerhoff, Mitglied im Pfarreirat.

Das Wetter war den Vertretern gut gesonnen. Bei sommerlichen Temperaturen war der Markt gut besucht und der neue „Marktstand“ konnte sich über einige Gespräche freuen. Der Wochenmarkt, die Menschen an den Tischen der Außengastronomie, Passanten, die durch die Fußgängerzone schlendern – ein perfekter Ort für ein Gespräch auf dem Sofa. Das Ziel dahinter: miteinander ins Gespräch kommen. Denn Kirche findet nicht nur sonntags im Gottesdienst statt, sondern überall dort, wo Menschen miteinander ins Gespräch kommen – also auch auf dem Marktplatz.

Es war eine Premiere. Zum ersten Mal standen die Vertreter der Kirche auf dem Marktplatz, jedoch nicht zum letzten Mal. „Die Idee stammt von unserem neuen Pastoralreferenten Ulrich Hagemann. Wir fanden sie alle gut. Wir haben wir für dieses Jahr noch weitere vier Termine angesetzt und hoffen wieder auf rege Beteiligung“, so Pastoralreferentin Lena Hox. „Selbst wenn wir nur ein gutes Gespräch führen oder einer Person einen Ratschlag geben können, sind wir zufrieden.“

Der nächste Sofa-Samstag ist am 21. Juli. Von 10 bis 14 Uhr stehen Ansprechpartner der Kirche für Gespräche zur Verfügung. Zu finden sind sie hinter den Wochenmarktständen,neben der Buchhandlung Darpe.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5864876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker