Andreas Schmidt leitet den Dechaneihof
Die berufliche Chance ergriffen

Freckenhorst -

Bereits vor über einem Jahr hat Andreas Schmidt die Leitung des Dechaneihofes St. Marien von Monika Abeling übernommen, die Stunden reduzierte und sich seither intensiv um das Kloster zum Heiligen Kreuz kümmert. „Das Arbeiten an der Basis macht mehr Freude und ist abwechslungsreich. Das ist ein ganz anderes Leben als im Büro hinter geschlossener Tür“, hat Schmidt inzwischen festgestellt.

Donnerstag, 06.09.2018, 16:34 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.09.2018, 23:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 06.09.2018, 16:34 Uhr
Andreas Schmidt leitet den Dechaneihof St. Marien.
Andreas Schmidt leitet den Dechaneihof St. Marien. Foto: Joke Brocker

Und plötzlich war er da: Als Andreas Schmidt vor etwas mehr als einem Jahr die Leitung des Dechaneihofes St. Marien von Monika Abeling übernahm, geschah das von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt. Monika Abeling, die beide Freckenhorster Caritas-Seniorenheime leitete, reduzierte Stunden, und konzentriert sich seither auf die Leitung des Klosters zum Heiligen Kreuz.

Schmidt, der seit 2009 für die kaufmännische Leitung der CS-Seniorenheime zuständig war, sah darin eine Chance, sich beruflich weiterzuentwickeln. Ihn reizte die neue Aufgabe, von der er heute sagt: „Das Arbeiten an der Basis macht mehr Freude und ist abwechslungsreich. Das ist ein ganz anderes Leben als im Büro hinter geschlossener Tür“. Außerdem habe er nun den direkten Kontakt zu Mitarbeitern, deren Porträtfotos er vorher häufig nur aus der Personalakte kannte.

Als er im Mai 2017 die Leitung des Dechaneihofes St. Marien übernahm, belegte er parallel dazu einen Leiterkurs, in dem er sich schwerpunktmäßig mit Fragen wie Pflege und Qualitätsmanagement befasste. Mit praktischen Pflegetätigkeiten habe er sich allerdings nicht beschäftigen müssen, betont er. Das sei das Metier von Pflegedienstleiterin Rita Ehrenborg.

Ähnlich wie der kaufmännische Direktor eines Krankenhauses müsse er das ganze Haus managen, aber nicht selbst pflegen können, erläutert Schmidt, der ursprünglich aus Sassenberg kommt, in Warendorf die Höhere Handelsschule besuchte und nun mit Frau und drei Söhnen in Freckenhorst lebt.

Beim Dekanatscaritasverband ist der 39-Jährige bereits seit 1998 beschäftigt,, absolvierte dort zunächst eine Ausbildung zum Bürokaufmann, ehe er die Leitung des Personalwesens und schließlich die kaufmännische Leitung der CS-Heime übernahm.

Gewiss nicht von Nachteil für die nun nicht mehr ganz so neue Aufgabe sind zwei Studiengänge, die er berufsbegleitend absolvierte. In Osnabrück erwarb er den Abschluss als Personalbetriebswirt.

Danach studierte er in Gummersbach an der Akademie für christliche Führungskräfte „Ethisches Management“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker