66 Jahre Bürgerausschuss: Karnevals-Sause mit Mickie Krause
Der Ballermann-Barde kommt

Warendorf -

Warendorfer Karnevalsnacht, die Dritte. Das vor drei Jahren vom „Bürgerausschuss Warendorfer Karneval“ eingeführte Format einer Jecken-Party mit Ballermann-Spaßkanonen geht weiter. Ballermann-Barde Mickie Krause kommt – und Warendorf steht Kopf. Über 800 Partygänger füllten die letzten beiden Male das Festzelt. Mit dem Ballermann-Star Mickie Krause soll die Erfolgsgeschichte der Karnevalsnacht im 66. Jubiläumsjahr des Bürgerausschusses weitergeschrieben und auch bei den Besucherzahlen, wie Präsident Klemens Westrup ankündigte, noch „eine Schüppe draufgelegt“ werden.

Freitag, 11.01.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 11:10 Uhr
Freuen sich auf die Warendorfer Karnevalsnacht mit Mickie Krause (v.l.): Festwirt Frank Strohbücker, Uwe Amsbeck (Bürgerausschuss), Marcel Westrup (Bürgerausschuss), WHG-Geschäftsführer und Prinz Hanns-Jörg Ahmerkamp, Bürgerausschuss-Präsident Klemens Westrup, Volksbank-Vorstand Thomas Schmidt, Jörg Pott (Brauerei) und Sparkassen-Vorstand Peter Scholz.
Freuen sich auf die Warendorfer Karnevalsnacht mit Mickie Krause (v.l.): Festwirt Frank Strohbücker, Uwe Amsbeck (Bürgerausschuss), Marcel Westrup (Bürgerausschuss), WHG-Geschäftsführer und Prinz Hanns-Jörg Ahmerkamp, Bürgerausschuss-Präsident Klemens Westrup, Volksbank-Vorstand Thomas Schmidt, Jörg Pott (Brauerei) und Sparkassen-Vorstand Peter Scholz. Foto: Joachim Edler

66 Jahre Bürgerausschuss Warendorfer Karneval , 22 Jahre Warendorfer Möhnen, 50 Jahre WaKaGe-Ballett – die Warendorfer Karnevalssession hat es in sich. Grund genug für den Bürgerausschuss bei der gestrigen Pressekonferenz, ihr noch junge Format-Event, die Karnevalsnacht, in den Mittelpunkt ihres 66-jährigen Bestehens zu stellen. „Unser Ziel als gemeinnütziger Verein ist es, den Bürgern von Warendorf sowie den Jecken der Region, Events der Extraklasse zu bieten. Unsere Devise lautet dabei: Total jeck – Karneval für jedermann“, rührte Bürgerausschuss-Präsident Klemens Westrup die Werbetrommel für den Auftritt des Ballermann-Stars Mickie Krause . Der Schlagerbarde tritt am Freitag, 1. März, im Rahmen der großen Karnevalsnacht im Festzelt auf dem Lohwall auf und „reißt die Hütte ab“, wie einer seiner Hits heißt.

Der Sänger (Zehn nackte Friseusen, Mich hat ein Engel geküsst, Nur noch Schuhe an, Geh mal Bier holen) gilt als einer der erfolgreichsten Stimmungsmacher auf Mallorca, bei Volksfesten und im Karneval. Es ist der wohl am häufigsten gespielte Song der Karnevalssession und zugleich Einmarschmusik zahlreicher Tollitäten: „Schatzi, schenk’ mir ein Foto!“

Der Bürgerausschuss ist stolz darüber, Mickie Krause nach Warendorf holen zu können und freut sich auf „eine sensationelle Partynacht“. Westrup: „Eine Extra-Party zu unserem Jubiläum wird es nicht geben.“

Warendorfer Karnevalsnacht, die Dritte. Das vor drei Jahren vom „Bürgerausschuss Warendorfer Karneval“ eingeführte Format einer Jecken-Party mit Ballermann-Spaßkanonen geht weiter. Krause kommt – und Warendorf steht Kopf. Über 800 Partygänger füllten die letzten beiden Male das Festzelt. Mit dem Ballermann-Star Mickie Krause solle die Erfolgsgeschichte der Karnevalsnacht weitergeschrieben und auch bei den Besucherzahlen, wie Westrup ankündigte, noch „eine Schüppe draufgelegt“ werden. In den letzten beiden Sessionen hatten Markus Becker, Tim Toupet, Axel Fischer und Jürgen Milski als bekannte Mallorca-Acts die Jecken begeistert und Mallorca-Flair in die Emsstadt gebracht.

Krause kommt am 1. März direkt von einem Auftritt in Mönchengladbach nach Warendorf. Gegen 22 Uhr tritt er im Festzelt auf und hat gegen Mitternacht in Lippborg (Kreis Soest) seinen letzten Auftritt für diesen Abend.

Klemens Westrup dankte gestern den wichtigsten Unterstützern des Warendorfer Straßenkarnevals: Sparkassen-Vorstand Peter Scholz, Volksbank-Vorstand Thomas Schmidt, Jörg Pott von der gleichnamigen Brauerei, Festwirt Frank Strohbücker und WHG-Geschäftsführer und noch amtierender Prinz Hanns-Jörg Ahmerkamp. Ohne sie wäre der Straßenkarneval nicht möglich.

Die Pressekonferenz fand in der Sparkasse Münsterland-Ost statt. Hausherr Peter Scholz sprach auch für seinen Vorstandskollegen Thomas Schmidt von der Volksbank, indem er sagte, dass beide Banken gerne die Brauchtumspflege unterstützen: „Das gesellschaftliche Engagement ist etwas Wichtiges. Das ehrenamtliche Engagement macht Warendorf lebenswert und im Karneval auch bunter.“

Der Kartenvorverkauf für die Karnevalsnacht ist angelaufen. Tickets sind für zwölf Euro bei allen Mitgliedern des Bürgerausschusses, in den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter: www.warendorferkarneval.de bestellbar. An der Abendkasse kostet die Karte 15 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Preußen gelingt gegen Unterhaching die notwendige Kurskorrektur
Die große Erleichterung ist in den Preußen-Gesichtern nach dem Tor von René Klingenburg (M.) abzulesen. Beeindruckendster Preuße war aber Niklas Heidemann (kl. Bild über Sascha Bigalke). Er spielte trotz riesiger Beule durch.
Nachrichten-Ticker