Neue Richtlinien für den Rosenmontagszug: Familienfreundlich und bunt
Selbst der Prinz hat kein Dach überm Kopf

Warendorf -

Klemens Westrup, der Präsident des Bürgerausschusses zur Förderung des Warendorfer Karnevals, rechnet Rosenmontag mit bis zu 100 Zugnummern. „Wir rechnen wieder mit vielen Teilnehmern aus der gesamten Region.“ Familienfreundlich und bunt werde sich der Warendorfer Rosenmontagszug präsentieren. Elf Musikappellen hätten bereits zugesagt. Sie reihen sich in den Zug ein, der in diesem Jahr eine veränderte Aufstellung hat. Statt wie im vergangenen Jahr alle Musikwagen vorwegzuschicken, werden diese wieder im Zug bunt gemischt. Zugteilnehmer müssen sich seit diesem Jahr erstmals online anmelden.

Freitag, 11.01.2019, 15:26 Uhr
Warendorfer Karnevalsnacht, die Dritte. Das vor drei Jahren vom „Bürgerausschuss Warendorfer Karneval“ eingeführte Format einer Jecken-Party mit Ballermann-Spaßkanonen geht weiter. Mallorca-Star Mickie Krause (kleines Foto) kommt am 1. März – und Warendorf steht Kopf. Über 800 Partygänger füllten die letzten beiden Male das Festzelt auf dem Lohwall.
Warendorfer Karnevalsnacht, die Dritte. Das vor drei Jahren vom „Bürgerausschuss Warendorfer Karneval“ eingeführte Format einer Jecken-Party mit Ballermann-Spaßkanonen geht weiter. Mallorca-Star Mickie Krause (kleines Foto) kommt am 1. März – und Warendorf steht Kopf. Über 800 Partygänger füllten die letzten beiden Male das Festzelt auf dem Lohwall.

Die dritte Warendorfer Karnevalsnacht bringt eine der Stimmungsgröße im Partysektor schlechthin ins Festzelt auf dem Lohwall: Mickie Krause kommt am 1. März und „reißt die Hütte ab“, wie einer seiner Hits heißt. Im 66. Jahr seines Bestehens, lässt es der Bürgerausschuss zur Förderung des Warendorfer Karnevals richtig krachen. Das Programm der Warendorfer Karnevalsnacht, einen Tag nach Altweiber, stellte gestern Klemens Westrup, Präsident des Bürgerausschusses, vor (siehe Bericht Lokalseite 1). Er nahm aber nicht allein diesen Höhepunkt in den karnevalistischen Blick, sondern ging insbesondere auf den Rosenmontagszug am 4. März ein.

Die Kritik vom vergangenen Jahr blieb nicht ungehört und schlägt sich in den neuen Richtlinien für die Teilnahme am Warendorfer Rosenmontagszug nieder. Darin heißt es: Die Festwagen sollten offenen gestaltet sein, auf großflächige Dachbauten und Seitenverkleidungen, die die Brüstungshöhe übersteigen, sollte verzichtet werden. Die Wagenbesatzung sollte für die Zuschauer gut sichtbar sein. Und was die Musikanlage auf den Festwagen angeht, so sind die Boxen auf den Boden nach innen gerichtet aufzustellen. Sie dürfen nicht die Brüstungshöhe überragen. Notstromaggregate zum Betreiben der Musikanlage seien erlaubt. Die Musik-Lautstärke darf aber 80 Dezibel (Lastwagengeräusch)

nicht überschreiten. Der Bürgerausschuss werde dies überprüfen und Lautstärkemessungen durchführen, heißt es in den Richtlinien. Empfohlen wird die Nutzung einer modernen Bluetooth-Box mit maximal 50 Watt. Klemens Westrup: „Das ist eine Empfehlung – aber kein Muss.“

Bei der Moderation mit Vorstellung der Festwagen auf dem Marktplatz ist die Musik auszustellen. Ferner weist der Bürgerausschuss daraufhin, dass lediglich Karnevals- und Stimmungsmusik zu spielen ist. Die Beschallung mit Techno-Musik ist nicht erlaubt. Verboten sind auch Sirenen, Martinshörner, Blaulichter und Nebelanlagen.

Einige Gruppen beherzigten dies bereits, der Großteil leider nicht, so der Bürgerausschuss-Präsident. Es müssten keine Mega-Lautsprecherboxen mit wummernden Bässen sein – eine Handy-Docking-Station tue es auch und sei vielleicht eine gute Alternative. Wenn zudem die eine oder andere Gruppe auf ein geschlossenes Wagendach verzichten würde, so Westrup, kämen die Kostüme viel besser zur Geltung. „Selbst der Prinz hat kein Dach über dem Kopf.“ Und der amtierende Prinz Hanns-Jörg Ahmerkamp bestätigte: „Das macht ja gerade den Charme dieses Rosenmontagszuges aus, wenn man durch die schmalen Gassen fährt und die Menschen auf den Balkonen und an den Fenstern stehen sieht.“

Der Präsident des Bürgerausschusses rechnet auch in diesem Jahr mit bis zu 100 Zugnummern. „Wir rechnen wieder mit vielen Teilnehmern aus der gesamten Region.“

Familienfreundlich und bunt werde sich der Warendorfer Rosenmontagszug präsentieren. Elf Musikappellen hätten bereits zugesagt. Sie reihen sich in den Zug ein, der in diesem Jahr eine veränderte Aufstellung hat. Statt wie im vergangenen Jahr alle Musikwagen vorwegzuschicken, werden diese wieder im Zug bunt gemischt. Was wäre ein Rosenmontagszug ohne Fußgruppen, Karnevalswagen und natürlich dem Prinzenliner? Klar: nicht vorzustellen.

Zugteilnehmer müssen sich seit diesem Jahr erstmals online anmelden. Zur Vorbereitung des Rosenmontagszuges lädt der Bürgerausschuss am Mittwoch, 23. Januar, ab 20 Uhr ins Hotel Emshof ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312480?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Brandstiftungen und andere Anschläge: Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Nachrichten-Ticker