Neue Kindergartengruppe in Freckenhorst
Modul-Lösung ist vom Tisch

Freckenhorst -

Zum Kindergartenjahr 2019/20 soll in Freckenhorst eine weitere Kindergartengruppe in Betrieb gehen. Ursprünglich war vorgesehen, diese Gruppe bis zum Bau eines neuen Kindergartens, der bis zum Jahr 2022 in unmittelbarer Nachbarschaft zur Everword-Schule und der noch zu bauenden neuen Sporthalle errichtet werden und zwei bis drei Gruppen Platz bieten soll, in Containern unweit der Everwordschule unterzubringen. Doch diese „Modullösung“, wie Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark es euphemistisch umschreibt, ist nun verworfen.

Mittwoch, 13.02.2019, 16:28 Uhr

Der Eigentümer einer Immobilie an der Warendorfer Straße, in der die „Springfrösche“ untergebracht sind, hat dem Trägerverein (Kita Kunterbunt), der auch die Trägerschaft für die zusätzliche Kindergartengruppe übernimmt, weitere 85 Quadratmeter an der Warendorfer Straße angeboten. Zurzeit wird die an den bestehenden Kindergarten angrenzende Fläche als Lager genutzt. Untergebracht werden könnte hier eine GF III-Gruppe, in der bis zu 25 Kinder im Alter von drei Jahren und älter betreut werden können.

Die Bedarfsabfrage anlässlich der Anmeldetermine zu den Kindergärten hatte einen erhöhten Platz-Bedarf für Ü3-Kinder ergeben. Stadt und Kreisjugendamt waren zuvor noch davon ausgegangen, dass die Einrichtung einer GF I-Gruppe, in der bis zu sechs U3-Kinder betreut werden können, die dann auch einen Schlafraum brauchen, notwendig würde. Die jetzige Lösung, freut sich Westmark, der die Überlegungen am Dienstagabend im Sozialausschuss vorstellte, sei eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker