Mitarbeiter hat Stadtwerke verlassen
Wechsel in der Bäderleitung

Warendorf -

Die Warendorfer Bäder haben einen neuen Leiter; der bisherige hat das Unternehmen verlassen. Das bestätigte Geschäftsführer Urs Reitis auf Anfrage der WN. Die Position ist intern neu besetzt worden.

Samstag, 16.03.2019, 05:30 Uhr
Das war letzten Herbst. Es gibt einen neuen Badleiter, weil der Stelleninhaber die Stadtwerke als Mitarbeiter verlassen hat. 
Das war letzten Herbst. Es gibt einen neuen Badleiter, weil der Stelleninhaber die Stadtwerke als Mitarbeiter verlassen hat.  Foto: Jörg Pastoor

Im 60. Bestehensjahr des Freibads gibt es einen Leiterwechsel. Das bestätige am Freitag Stadtwerke-Geschäftsführer Urs Reitis auf Anfrage der WN . „Ein Schwimmmeister, der über Jahre im Unternehmen war, hat es verlassen“, so Reitis. Eine Folgeregelung sei intern unter den vorhandenen Mitarbeitern gefunden worden. „Wir wollen das nach Möglichkeit so auch beibehalten. Außerdem wird unsere Auszubildende im Sommer fertig. Und wir würden sie gerne übernehmen.“ Man sei sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

Weitergehende Fragen wollte Urs Reitis nicht beantworten. „Wir möchten uns zu Personalmaßnahmen öffentlich nicht weiter äußern.“ Die Gründe seien jedoch intern aufgearbeitet und die Personalie damit aus Unternehmenssicht geklärt: „Wir können ausschließen, dass Dritte davon betroffen sind.“ Die Gesellschafterversammlung habe die Entscheidung behandelt und sie einhellig so mitgetragen.

Wir möchten uns zu Personalmaßnahmen öffentlich nicht weiter äußern.

Stadtwerkegeschäftsführer Urs Reitis

Für die bisher von den Schwimmmeistern angebotenen Montags-Schwimmkurse bringt das eine Änderung mit sich. Die liefen bisher in Eigenregie, die Schwimmmeister zahlten eine Nutzungsgebühr und rechneten die Kursgebühren mit den Teilnehmern bzw. deren Eltern direkt ab.

Die neue Regelung trete zur Hallenbadsaison 2019/2020 in Kraft. An Kursen interessierte Bürger können sich ab Beginn der Freibadsaison an das Bäderpersonal der Stadtwerke wenden.

Alle anderen Schwimmkurse zwischen Dienstag und Freitag (jeweils zwischen 14 und 17 Uhr) gehen bis zum Ende der Hallenbadsaison wie bisher weiter, die Öffnungszeiten bleiben laut Urs Reitis ebenfalls unverändert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker