18 Filialen vor Schließung
Schuhpark kündigt 150 Mitarbeitern

Warendorf -

Die Schuhpark Fascies GmbH hat 150 Mitarbeitern betriebsbedingt gekündigt und schließt 18 Filialen. Das teilte die Geschäftsführung am Montag mit. Ein Investor steigt als Gesellschafter ein.

Montag, 01.04.2019, 15:06 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 18:30 Uhr
Bei Schuhpark gab es 150 Kündigungen. 18 Filialen werden geschlossen – unter anderem in Münster, Ibbenbüren und Coesfeld.
Bei Schuhpark gab es 150 Kündigungen. 18 Filialen werden geschlossen – unter anderem in Münster, Ibbenbüren und Coesfeld. Foto: Ulrich Gösmann

Die Schuhpark Fascies GmbH hat 150 Beschäftigten betriebsbedingt gekündigt. „Im Zuge der Restrukturierung werden 18 Filialen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit Auslaufen der Mietverträge, spätestens Mitte des Jahres 2019, geschlossen.“

Die Schließungen sind ein leider unerlässlicher Schritt (...)

Rechtsanwalt Dr. Georg Bernsau

Das war Inhalt der Mitarbeiterinformation. Das Konzept zur Neuausrichtung des Unternehmens sei seit Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung von Geschäftsführer Bernhard Fascies und den Restrukturierungsexperten, Dr. Georg Bernsau und Andres Pantlen in Abstimmung mit dem gerichtlich bestellten vorläufigen Sachwalter erarbeitet worden.

So begründet Schuhpark die Kündigungen

Der Entscheidung sei eine intensive Prüfung der wirtschaftlichen Ausgangssituation und Profitabilität vorausgegangen. „Wir haben in den vergangenen Wochen hart an einer Lösung für den Erhalt von Schuhpark gearbeitet. Der Entschluss ist uns nicht leichtgefallen. Er ist aber die beste Möglichkeit, das Unternehmen und mehr als 750 Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern“, so Unternehmensgründer und Geschäftsführer Bernhard Fascies. Zudem wird ein Investor als Gesellschafter bei Schuhpark Fascies einsteigen, so dass das Unternehmen vollständig erhalten bleibt.

Diese Filialen schließen

„Die Schließungen sind ein leider unerlässlicher Schritt, um Schuhpark Fascies zukunftsfähig aufzustellen“, sagt Rechtsanwalt Dr. Bernsau. Folgende Filialen werden spätestens Mitte des Jahres 2019 geschlossen: Bielefeld im Loom-Center, Bockum-Hövel, Bremen in der Waterfront, Bremen im Roland-Center, Cloppenburg, Coesfeld, Ibbenbüren, Kaltenkirchen, Meppen, Münster im Meck‘s, Münster Ludgeristraße, Neumünster, Westerland sowie Tamaris-Systempartner-Stores in Bremen, Hameln, Lingen, Oldenburg, Rheine. Der Verkauf laufe auch in diesen Filialen bis auf Weiteres ohne Einschränkungen weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6511929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Piraten, Dinos und Weltraumhelden entern die Burg Vischering
Sieht gefährlich aus, aber in Wirklichkeit sind sie Freunde: „Prof. Abraxo“, alias Marc Mense (l.), und der Pirat von den „Schlimmen Schurken“, die am Wochenende bei „Annotopia“ rund um die Burg Vischering zu sehen sind.
Nachrichten-Ticker