Stress um Namika
„Ems Live“ statt „Warendorf Live“

Warendorf -

Jetzt ist es doch passiert: Am „Warendorf-Live“-Wochenende tritt Namika zwar auf – aber am Freitag, 13. September in Münster und nicht wie ursprünglich geplant am Samstag im Warendorfer Freibad.

Mittwoch, 03.04.2019, 10:02 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 10:25 Uhr
Namika tritt nun am 13. September in der Halle Münsterland auf – nicht, wie ursprünglich geplant, einen Tag später am 14. im Warendorfer Freibad.
Namika tritt nun am 13. September in der Halle Münsterland auf – nicht, wie ursprünglich geplant, einen Tag später am 14. im Warendorfer Freibad. Foto: Britta Pedersen/dpa

Nachschlag in Sachen Namika . Gjevdet Zeciri , Geschäftsführer der iFAN Media GmbH, reagierte am Dienstagnachmittag auch im Namen von Markus Schulte von der Agentur Megaminds auf die „ Warendorf-Live “-Pressekonferenz letzter Woche. Darin behauptet Zeciri, dass iFAN nicht wie behauptet von Vedder Premiumevent beauftragter Dienstleister gewesen sei, sondern „gleichberechtigter Mitveranstalter“.

Zudem sei ausschließlich seine Firma „für das Ticketing und die Künstlerverträge zuständig“. Und: „Sowohl die iFAN Media GmbH als auch die Megaminds haben der Vedder Premiumevent die Zusammenarbeit aufgrund von unüberbrückbaren Differenzen gekündigt. Nicht umgekehrt.“ Zerici präsentiert eigenen Angaben zufolge die „gebuchten und teilweise veröffentlichten Bands“ am 13. September in der Halle Münsterland.

Klartext: Namika wird also wie bereits in den WN angedeutet am selben Wochenende auftreten, an dem Vedder Premiumevent und Stadtwerke „Warendorf Live“ am 14. September veranstalten. Die bereits verkauften Tickets für Namika „gelten nicht für Warendorf Live“, schreibt Gjevdet Zeciri.

Weitere Informationen in Kürze.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6515569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker