Sommer-Lounge auf dem Marktplatz
Sommer, Sonne, Sand und mehr

Warendorf -

Warum soll das, was im Winter gut gelaufen ist, nicht auch im Sommer funktionieren? Mit der „Sommer-Lounge“ auf dem Marktplatz vom 5. bis 7. Juli will die Veranstaltergemeinschaft gemeinsam mit der Stadt beweisen: In Warendorf ist was los.

Dienstag, 23.04.2019, 18:16 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 11:56 Uhr
Stimmten sich gestern schon mal auf die Sommer-Lounge (5. bis 7. Juli) auf dem Marktplatz ein: Anita Rendon („Holland & More“, Emsstraße) und ihre Kollegen von der Marktplatz-Gastronomie, Halil Basaran („Café Extrablatt“), Antonio Pisanelli („In Mezzo“) und Peter Grewer („Minibar“) sowie Bürgermeister Axel Linke
Stimmten sich gestern schon mal auf die Sommer-Lounge (5. bis 7. Juli) auf dem Marktplatz ein: Anita Rendon („Holland & More“, Emsstraße) und ihre Kollegen von der Marktplatz-Gastronomie, Halil Basaran („Café Extrablatt“), Antonio Pisanelli („In Mezzo“) und Peter Grewer („Minibar“) sowie Bürgermeister Axel Linke Foto: Joachim Edler

Herzlichen willkommen zur Sommer-Lounge vom 5. bis 7. Juli in der City. Sommer, Sonne, Strand und mehr. Ein Treffpunkt zum Kommunizieren und Relaxen, eine Urlaubsidylle im Alltag – und das mitten in Warendorfs guter Stube. Die Macher der Winterlounge sind die selben der Sommer-Lounge: Anita Rendon („Holland & More“, Emsstraße) und ihre Kollegen von der Marktplatz-Gastronomie, Halil Basaran („Café Extrablatt“), Antonio Pisanelli („In Mezzo“) und Peter Grewer („Minibar“). Uwe Henkenjohann („Vom Fass“, Münsterstraße) ist im Winter wieder dabei.

Warum soll das, was im Winter gut gelaufen ist, nicht auch im Sommer funktionieren? Mit der „Sommer-Lounge“ auf dem Marktplatz will die Veranstaltergemeinschaft gemeinsam mit der Stadt beweisen: In Warendorf ist was los.

Anita Rendon: „Ich bin die ewige Meckerei leid. Meckerköpfe, die immer alles nur negativ sehen, wollen wir nicht, sondern eine positive Stimmung in der Stadt.“

Wichtig ist der Veranstaltergemeinschaft, drei Tage lang in der „guten Stube“ eine sommerliche Atmosphäre zu schaffen, einen zentralen Treffpunkt für Bürger und Besucher. Strandkörbe statt Weihnachtsmarkthütten, Sand, Palmen und Liegestühle, Cocktailbars und kleine Leckereien – ein kleines karibisches Urlaubsparadies. Der Dank der Veranstalter gilt dem Baubetriebshof der Stadt, der tatkräftig mit anpackt, wenn der Sand aufs Pflaster kommt. „Das Pflaster wir vorher mit einem Vlies abgedeckt“, betonte Bürgermeister Axel Linke, der die Aktion zwischen Mittelaltermarkt und Sommerferienbeginn gant toll findet. Natürlich gibt es auch ein Rahmenprogramm, daran feilen die Veranstalter zurzeit noch: Musik, Modenschau, eventuell einen Wettbewerb. Gesucht werden Mister Badehose und Miss Bikini. Bestätigt ist das aber nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Wenn Mond und Erde über Kreuz liegen
Einen Blick durch das Teleskop können Interessierte unter Anleitung der Sternfreunde werfen.
Nachrichten-Ticker