"WarendorfLive" und "Emslive"
Nach Querelen: Verantwortliche versuchen Klarheit zu schaffen

Warendorf/Münster -

Die Musikfans verlieren langsam den Überblick. Nach den Streitigkeiten um „WarendorfLive“ und „EmsLive“ fragen sich viele Konzertgänger welche Künstler denn jetzt im September wo auftreten. Nach den Querelen versuchen die Verantwortlichen jetzt Klarheit zu schaffen.

Donnerstag, 25.04.2019, 12:27 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 15:03 Uhr
"WarendorfLive" und "Emslive": Nach Querelen: Verantwortliche versuchen Klarheit zu schaffen
Michael Patrick Kelly sollte ursprünglich in Warendorf auftreten. Jetzt wird er aber am 13. September in Münster spielen. Für „WarendorfLive“ am 14. September wurde unterdessen ein „tolles“ Programm angekündigt. Foto: dpa

Eigentlich sollte die Sängerin Namika am 14. September im Warendorfer Freibad spielen. Nach Streitigkeiten bei den Organisatoren entschied sich die iFAN Media GmbH, die die Künstlerin unter Vertrag hat, diese nicht in Warendorf auftreten zu lassen.

Stattdessen wird in Münster unter dem neuen Namen „EmsLive“ am 13. September ein Konzert veranstaltet. Jetzt gaben Markus Schulte und Gjevdet Zeciri von iFAN bekannt, dass zusätzlich Michael Patrick Kelly in der Halle Münsterland auftreten wird.

Kelly in der Halle Münsterland

Neben der bereits feststehenden Künstlerin, die aus vertragsrechtlichen Gründen noch nicht offiziell auf den Veranstaltungsprogramm und in der Pressemitteilung von „EmsLive“ genannt wird, spielt also das ehemalige Kelly Family Mitglied in Münster. Aktuell ist er auch als Solokünstler sehr erfolgreich unterwegs. Hits wie „ID“ katapultierten ihn hoch in die deutschen Charts.

Genau wie die bereits angekündige Künstlerin wird Kelly sein komplettes Tour-Programm abspielen. Im Vorfeld der beiden Headliner wird Jazzy „Eule“ Gudd eine Kostprobe ihres Können in der Halle Münsterland geben.

Käufer von Tickets für „ WarendorfLive “ können ihre Tickets im Kino „Scala“ gegen Karten für „EmsLive“ eintauschen. Wer den Umweg nach Münster nicht auf sich nehmen möchte, kann die Tickets online unter www.emslive.de/info stornieren.

Aber auch die Musik-Fans, die gerne ein Konzert in der Emsstadt sehen möchten, werden nicht enttäuscht. Denn „WarendorfLive“ soll wie geplant am 14. September stattfinden. Dann zwar ohne Namika, dafür aber mit anderen namhaften Künstlern. Veranstalter Markus Vedder (Premiumevent) gibt auf WN-Nachfrage bekannt, dass gleich mehrere Musiker im Warendorfer Freibad auftreten werden.

"Tolles" Programm für "WarendorfLive" angekündigt

„Wir wollen den Besuchern, die durch das Hin und Her verärgert wurden, schließlich richtig was bieten und die Probleme kompensieren“, so Vedder, der weiter erklärt: „In diesem Jahr werden wir dafür sorgen, dass Schaden von der Veranstaltung genommen wird, da geht es nicht mehr um unseren kommerziellen Gewinn.“ Auch der Hauptsponsor, die Stadtwerke, bekennt sich klar zu „WarendorfLive“. „Wir haben immer für diese Veranstaltung gekämpft und werden auch in Zukunft voll dahinter stehen.“ Konkrete Namen für den Auftritt bei „WarendorfLive“ sollen in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden.

Die bis dato verkauften Tickets könnten auch bei den Stadtwerken und den anderen Vorverkaufsstellen zurückgegeben oder in neue „WarendorfLive“-Karten umgetauscht werden.

Bisherige Ticketkäufer haben also die Wahl: entweder die Karten zurückgeben und das Geld erstattet bekommen, in „EmsLive“-Karten umtauschen oder in neue „WarendorfLive“-Tickets umwandeln.

Neue Tickets für „WarendorfLive“ sollen weiter für 49 Euro erhältlich sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6564688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Restaurant „ET up’n Bült“ hat geschlossen
Das Restaurant „ET up’n Bült“ hat geschlossen.
Nachrichten-Ticker