Stärkeres Interesse an Europawahl
Schon jetzt annähernd 3000 Wähler

Warendorf -

Verglichen mit früheren Europawahlen verzeichnen die Mitarbeiter im Briefwahlbüro recht starkes Interesse. Bald ist die 3000er-Marke erreicht – und das zwei Wochen vorm Termin.

Mittwoch, 08.05.2019, 23:59 Uhr
Gemessen an der Zahl der bisherigen Briefwähler scheint das Interesse an der Europawahl diesmal größer zu sein als zuletzt. Beinahe 3000 Stimmen sind schon abgegeben.
Gemessen an der Zahl der bisherigen Briefwähler scheint das Interesse an der Europawahl diesmal größer zu sein als zuletzt. Beinahe 3000 Stimmen sind schon abgegeben. Foto: Jörg Pastoor

Das Interesse an der Europawahl ist deutlich stärker als beim letzten Urnengang. „Es läuft gut“, erzählte Stadtsprecherin Lena Laukötter auf WN-Anfrage am Mittwoch. Aktuell – Stand Mittwochmittag – haben schon fast 3000 Warendorfer per Brief gewählt. Das ist deutlich mehr als bei der letzten „alleinigen“ Europawahl im Jahr 2009, wo es am Wahltag 2043 Stimmen waren. Und bei der vormaligen Wahl im Jahr 2014 – zusammen mit der NRW-Kommunalwahl – habe die Gesamtzahl der Briefwähler bei rund 4400 gelegen.

Es läuft gut.

Lena Laukötter

Die zuständige Kollegin habe gut zu tun. Ihre Tendenz? „Sie geht davon aus, dass der Trend, den wir gerade verspüren, sich so weiterentwickelt.“ Wahlberechtigt sind für den 26. Mai genaue 28 946 Warendorfer. Die zweite Besonderheit neben dem starken Interesse an der zeitunabhängigeren Briefwahl liegt wohl in der Länge des Stimmzettels. „Manchmal nehmen Leute, die offenbar direkt wählen wollten, die Unterlagen dann doch mit nach Hause“, so Lena Laukötter. Bei 41 zugelassenen Parteien braucht mancher wohl doch etwas Zeit zum Nachdenken.

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung stehen die Hinweise zur Beantragung der Briefwahlunterlagen. Wer mit Brief wählen möchte, kann mit bereits ausgefüllter Wahlbenachrichtigungskarte und Personalausweis ins Briefwahlbüro kommen und vor Ort direkt wählen oder die Wahlunterlagen schriftlich beantragen.

Mancher will sich den Stimmzettel erst genauer ansehen

Die Briefwahlunterlagen können im Briefwahlbüro bis spätestens Freitag, 24. Mai, um 18 Uhr beantragt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen über das Internet unter www.warendorf.de zu beantragen. Bitte beachten sie dabei, dass nur vollständig ausgefüllte Anträge bearbeitet werden können.Wahlunterlagen für Verwandte und Bekannte dürfen nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht ausgehändigt werden. Die bevollmächtigte Person muss sich ausweisen und dem Briefwahlbüro schriftlich versichern, dass sie nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt.

Das Briefwahlbüro in den Rathauszimmern 5 und 16 im Verwaltungsgebäude an der Langen Kesselstraße 4 bis 6 hat folgende Öffnungszeiten: montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr. Telefonisch erreichbar sind die Mitarbeiter unter den Rufnummern 54 13 30 und 54 13 31.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597454?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker