Mitgliederversammlung der Freckenhorster Werbegemeinschaft
Nölker folgt auf Averhoff

Freckenhorst -

Das Personalkarussell hat sich ordentlich gedreht in der Mitgliederversammlung der Freckenhorster Werbegemeinschaft am Mittwochabend. Unter anderem hat Dirk Nölker Hildegard Averhoff als zweiter Vorsitzender abgelöst.

Donnerstag, 16.05.2019, 16:14 Uhr
Der Vorstand der Werbegemeinschaft, zu dem sich auch Horst Breuer (Kulturbüro der Stadt Warendorf, 2. v. l.) gesellte. Das Foto zeigt ferner (v. l.): Michael Kraß, Christian Murrenhoff,Thilo Sievert, Horst Pawlowski, Yvonne Reeken, Peter Nährig, Christina Nüßing, Dirk Nölker, Michael „Michi“ Eickhoff-Kreienbaum, Andrea Sievert und Jürgen Quante. Vorsitzender Christian Murrenhoff überreichte dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Jochen Burlage (rundes Foto, unten links) einen Präsentkorb. Alfons Averhoff nahm in Vertretung seiner Frau Hildegard ebenfalls einen Präsentkorb entgegen. In Abwesenheit verabschiedet wurde Michael Gierhake. Schauplatz der Mitgliederversammlung war die Fahrschule Kreienbaum. Inhaberin Anette Kreienbaum präsentierte ihr Unternehmen und lud (rundes Bild unten rechts) Vorstandsmitglieder zum mentalen Training mit ungewöhnlichen Hilfsmitteln ein.
Der Vorstand der Werbegemeinschaft, zu dem sich auch Horst Breuer (Kulturbüro der Stadt Warendorf, 2. v. l.) gesellte. Das Foto zeigt ferner (v. l.): Michael Kraß, Christian Murrenhoff,Thilo Sievert, Horst Pawlowski, Yvonne Reeken, Peter Nährig, Christina Nüßing, Dirk Nölker, Michael „Michi“ Eickhoff-Kreienbaum, Andrea Sievert und Jürgen Quante. Vorsitzender Christian Murrenhoff überreichte dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Jochen Burlage (rundes Foto, unten links) einen Präsentkorb. Alfons Averhoff nahm in Vertretung seiner Frau Hildegard ebenfalls einen Präsentkorb entgegen. In Abwesenheit verabschiedet wurde Michael Gierhake. Schauplatz der Mitgliederversammlung war die Fahrschule Kreienbaum. Inhaberin Anette Kreienbaum präsentierte ihr Unternehmen und lud (rundes Bild unten rechts) Vorstandsmitglieder zum mentalen Training mit ungewöhnlichen Hilfsmitteln ein. Foto: Joke Brocker

Die Freckenhorster Werbegemeinschaft hat einen neuen zweiten Vorsitzenden. Dirk Nölker löste in der Mitgliederversammlung am Mittwochabend Hildegard Averhoff ab, die aus persönlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Averhoff, die seit 2009 dem Vorstand angehörte, und seit 2012 dessen zweite Vorsitzende war, hatte für die Organisation des Rahmenprogramms zum Freckenhorster Herbst verantwortlich gezeichnet. Alfons Averhoff, der seine erkrankte Frau vertrat, signalisierte, dass die Bäckerei auch weiterhin Verkaufsstelle für Freckenhorst-Gutscheinhefte bleibe und auch den Vorverkauf für die Oktoberfest-Party zum Freckenhorster Herbst übernehmen werde.

Christian Murrenhoff , erster Vorsitzender der Werbgemeinschaft, verabschiedete – in Abwesenheit – auch Michael Gierhake, den die Ratsarbeit zunehmend fordere. Nach 32 Jahren im Vorstand nahm Jochen Burlage den Hut, dessen Vater Hans zu den Gründungsmitgliedern der Werbegemeinschaft

gehört hatte. Burlage hatte die Werbegemeinschaft, die am Mittwoch das 99. und das 100. Mitglied begrüßte, unter anderem auch im Verkehrsverein vertreten, der inzwischen unter WIWA firmiert.

Das Beisitzer-Team, dem Michael Krass und Jürgen Quante angehören, komplettieren Christina Nüßing, Yvonne Reeken und Michael „Michi“ Eickhoff-Kreienbaum. Burchard Röhrs löst Wolfgang Jöster ab und steht Jürgen Krause als Kassenprüfer zur Seite.

Christian Murrenhoffs Jahresrückblick war gleichzeitig auch ein Ausblick auf bevorstehende Events, allen voran der Freckenhorster

Herbst, der mit dem Fassanstich – diesmal am Stand des DRK – offiziell beginnen wird. Ein super Programm kündigte er für den Varieté-und Genießer-Abend an, den Volksbank und die Firma Niehoff sponsern. Jürgen Quante, der das Programm organisiert, verriet schon einmal, dass Zauberer Schmitz-Backes die Moderation übernehmen und unter anderem TJ Wheels und dessen Rollschuh- und Rola-Rola-Show ankündigen werde. Für Stimmung sorgen soll mit Carina Krone ein „Freckenhorster Gewächs.“ Außerdem hat die Werbegemeinschaft einen weiblichen Comedian verpflichtet, dessen Namen Quante allerdings noch nicht preisgab.

Für das jüngere Publikum wird es auch diesmal wieder eine Oktoberfestparty mit XO Bavaria geben. Den Oktoberfest-Frühschoppen begleitet der Orchesterverein musikalisch. Neben der Trödelmeile – trotz erhöhter Gebühren sind schon jetzt alle Stände für den Samstag vergeben, einige Plätze am Sonntag gibt es noch – gehören die Kirmes und die von Andrea und Thilo Sievert im Vorjahr erstmals organisierten Highland Games zum Programm. Auch Anmeldungen Gewerbetreibender zur kleinen Gewerbeschau auf der Industriestraße seien noch möglich, berichtete Murrenhoff.

In seinem Jahresrückblick würdigte er das Engagement von Charly Bussmann, der in der Werkstatt von Wolfgang Jöster in den vergangenen Jahren bereits 400 Stiftskirchen-Silhouetten gestaltet hat und wohl auch in diesem Jahr tätig werden muss, um die Nachfrage nach diesem besonderen Weihnachtsschmuck zu befriedigen, der inzwischen sogar in Burkina Faso und in Pavilly zu finden ist. Großes Lob gab es auch für Alfred Heine, unter dessen Regie der Maibaum während des Sattelfestes aufgestellt worden war. Murrenhoff berichtete von der Gästeführer-Ausbildung, die seit geraumer Zeit angeboten werde. Dabei gehe es auch darum, das enorme Wissen von Friedel Rose und Klaus Gruhn zu erhalten und weiterzugeben. Ehe Schatzmeister Peter Nährig Kassenbestand und Etat 2019

vorstellte und erläuterte, dass gestiegene Kosten, etwa für Sanitätsdienste, die Erhöhung der Standgebühr beim Freckenhorster-Herbst-Trödel erforderten, verwies Murrenhoff darauf, dass sich die Werbegemeinschaft auch für eine Ortsumgehung engagiere. Gerade erst habe NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zu einem Gespräch im Juni nach Düsseldorf eingeladen.

Außerdem appellierte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft an alle Freckenhorster, sich am Wirtschaftswegekonzept (www.wirtschaftswegekonzept.de) zu beteiligen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker