Über 50 Biersorten dürfen probiert werden
Erstes Hopfenfest auf dem Lohwall

Warendorf -

Es soll keine Eintagsfliege bleiben: Warendorfs erstes „ProBierFest“ steigt am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, auf dem Oberen Lohwall. Die Idee hatten Dirk Holtkamp (Getränkefachhändler), Dirk Bröskamp Gastronom Königsgarten) und Gerhard Leve (Weinsommelier und Hotel Im Engel). „Die Craft-Bierszene ist längst in Deutschland angekommen“, sagen die drei Veranstalter und gehen davon aus, dass das ProBierFest eine feste Größe im Warendorfer Veranstaltungskalender wird. Festgezurrt ist der Termin im Juni aber nicht. „Das ist kein antiquarisches Oktoberfest, sondern ein neues Veranstaltungsformat für Warendorf“, sagt Gerhard Leve.

Mittwoch, 29.05.2019, 14:42 Uhr
Es soll keine Eintagsfliege bleiben: Warendorfs erstes „ProBierFest“ steigt am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, auf dem Oberen Lohwall. Die Idee hatten Dirk Holtkamp (Getränkefachhändler), Dirk Bröskamp Gastronom Königsgarten) und Gerhard Leve (Weinsommelier und Hotel Im Engel).
Es soll keine Eintagsfliege bleiben: Warendorfs erstes „ProBierFest“ steigt am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, auf dem Oberen Lohwall. Die Idee hatten Dirk Holtkamp (Getränkefachhändler), Dirk Bröskamp Gastronom Königsgarten) und Gerhard Leve (Weinsommelier und Hotel Im Engel). Foto: Joachim Edler

Über 50 Biersorten aus über 30 Herren Länder dürfen im 400 Quadratmeter großen Festzelt (Platz für bis zu 500 Personen) probiert werden. Bierfreunde haben die Möglichkeit, drei Bierbrauern über die Schultern zu schauen. Im Zelt wird live gebraut. Zwischendurch gibt es auch noch etwas zu futtern: Bierbeißer, Haxen und klassische Vorspeisenteller, aber klar ist: Beim Bierfestival regiert das Bier. Und das in vielen erdenklichen Varianten und Preisklassen von 2,50 bis 14 Euro (0.75 Liter-Bierflasche). Belgisches Leffe oder Delirium mit einem mild-würzigem Geschmack, die lokalen Vertreter mit ihren Bierchen, stärkere Craftbiere, Pils und Bockbiere und es gibt sogar Biere aus USA, Island und Norwegen – zwischen 0,4 und 14 Prozent Alkoholgehalt.

Und das ist natürlich noch längst nicht alles. Alkoholfreies Bier gibt es auch, ebenso ein Bier mit Honig- und oder Kirschgeschmack für die Dame. Auswahl bietet das „Hopfenfest“ mehr als genug. Vier Biersorten gibt es frisch gezapft, die exotischeren Sorten kommen per Flasche auf den Tisch.

Durch ein Rahmenprogramm mit Wissenswertes rund ums Bier, Brauvorführungen und Verkosungen sollen Information, Unterhaltung und Genuss vereint werden. Zudem gibt es einen Bier-Wettbewerb mit Blindverkostung. Öffnungszeiten sind Freitag ab 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6649945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Phänologischer Kalender aus dem Takt
Die Zeiten ändern sich: Phänologischer Kalender aus dem Takt
Nachrichten-Ticker