„Green Bonanza“ startet Müllsammelaktion
„Frühjahrsputz“ über sieben Kilometer

Warendorf -

Zehn volle Müllsäcke und acht Autoreifen lautete die Bilanz am Samstagnachmittag nach der Müllsammelaktion des Stammtisches „Green Bonanza“. Die Mitglieder verbindet zwar auch vegane Ernährung aber vor allem der gemeinsame Gedanke an Umwelt- und Tierschutz.

Montag, 03.06.2019, 08:12 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 08:20 Uhr
Der Stammtisch „Green Bonanza“ sammelte am Samstag gemeinsam mit freiwilligen Helfern Müll im Warendorfer Norden auf.
Der Stammtisch „Green Bonanza“ sammelte am Samstag gemeinsam mit freiwilligen Helfern Müll im Warendorfer Norden auf. Foto: Rebecca Lek

Im Alltag versuchen sie auf Plastik und Müll zu verzichten. Neben gemeinsamen Freizeitaktivitäten hat sich die Gruppe zum ersten Mal auf den Weg gemacht, Müll aufzusammeln. Sieben Mitglieder und acht freiwillige Helfer fanden sich auf dem Lohwall ein. Von dort ging es die Milter Straße hoch bis zum ehemaligen Heidihof und über die Dr.-Rau-Allee zurück zum Lohwall.

Auf insgesamt sieben Kilometern Wegstrecke sammelte sich einiges an. Nicht nur viele Plastikflaschen und Zigarettenreste fanden ihren Weg in die Müllbeutel, auch kuriose Dinge wurden gefunden. Eine Unterhose eines Sportvereins, mehrere Pullover und auch ein Duschkopf gehörte zur Ausbeute. Besonders erschreckend fanden die Helfer Verena Schürmann, Michael Schürmann, Jens Graumann, Nico Graumann, Nina Gandecki, Petra Alija, Vivien Buddenkotte, Thomas Amendt und Tabea Ellebracht die hohe Anzahl an Autoreifen.

Für den Stammtisch war es ein großer Erfolg und wird wohl nicht die letzte Müllsammelaktion gewesen sein. Das offene Treffen von „Green Bonanza“ findet immer am letzten Samstag des Monats um 19.30 Uhr bei „Inter Mezzo“ statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker