Exklusives Wohnen am Gildeweg – Mieten noch möglich
Eigentumswohnungen schon weg

Warendorf -

Nicht nur im hinteren Bereich des Eckgrundstücks Gildeweg/Zumlohstraße wird das ehemalige Einfamilienhaus abgerissen und die Lücke nahtlos mit zehn Eigentumswohnungen wieder geschlossen. Auch im vorderen Bereich, da, wo die Abrissbirne das ehemalige Sonnenstudio dem Erdboden gleich gemacht hat, schießt ein Fünf-Familienmietshaus in die Höhe.

Samstag, 03.08.2019, 16:00 Uhr
Exklusives Wohnen am Gildeweg: Im Bereich des verkehrsberuhigte Einbahnstraßen-Abschnitt, nahe des Bahnhofs und der Innenstadt, entsteht ein Neubau (Kw-Effizienzhaus 55) mit zehn Eigentumswohnungen. Bauherr ist die GFI Grundstücks- und Wohnungsbau GmbH. Gebaut wird nach den Plänen des Beelener Architekturbüros Oliver Spiekermann. Alle zehn Eigentumswohnungen sind bereits verkauft.
Exklusives Wohnen am Gildeweg: Im Bereich des verkehrsberuhigte Einbahnstraßen-Abschnitt, nahe des Bahnhofs und der Innenstadt, entsteht ein Neubau (Kw-Effizienzhaus 55) mit zehn Eigentumswohnungen. Bauherr ist die GFI Grundstücks- und Wohnungsbau GmbH. Gebaut wird nach den Plänen des Beelener Architekturbüros Oliver Spiekermann. Alle zehn Eigentumswohnungen sind bereits verkauft. Foto: Spiekermann

Nach dem Abriss des Altgebäudes (die WN berichteten) wird die rund 920 Quadratmeter große Baulücke am Gildeweg 1 sofort wieder geschlossen. Im Bereich des verkehrsberuhigte Einbahnstraßen-Abschnitt, nahe des Bahnhofs und der Innenstadt, entsteht ein Neubau (Kw-Effizienzhaus 55) mit zehn Eigentumswohnungen. Bauherr ist die GFI Grundstücks- und Wohnungsbau GmbH. Gebaut wird nach den Plänen des Beelener Architekturbüros Oliver Spiekermann.

„Alle Wohnungen sind bereits verkauft“, erläuterte GFI-Geschäftsführer Roland Füchtenhans das exklusive Wohnen auf Anfrage unserer Zeitung. Bezugsfertig sollen alle zehn Wohnungen spätestens Weihnachten 2020 sein. „Die Nachfrage nach Eigentum aber auch Mietwohnungen ist in Warendorf ungebrochen sehr hoch“, freut sich der Geschäftsführer, dieses Projekt im 40. Jahr des Bestehens des Unternehmens aus der Taufe heben zu können.

Die Wohnungen von 58 bis 114 Quadratmetern Größe verfügen über eine hochwertige Ausstattung. Zur Vorder- und Rückseite hin sind sie mit Balkonen, teilweise mit Terrassen und eigenem Gartenanteil ausgestattet. Auch einen Aufzug wird es geben. Der Baustil: zweigeschossig mit Staffelgeschoss, ganz oben gibt es zwei Penthouse-Wohnungen. Geparkt wird in einer neuen Tiefgarage und im Außenbereich. Das Erdgeschoss als „Bel-Etage“ wird rund einen Meter über dem Geländeniveau liegen. Füchtenhans: „Das schafft Raum und positive Distanz zum Umfeld sowie ein Gefühl der Sicherheit.“ Die Fassade in Putz, Fenster bis zum Boden, die Brüstungen transparent in Glas gehalten, fügt sich der neue Gebäudekörper in die kleine Anliegerstraße, die unter 2,50 Meter breit ist und keinen Begegnungsverkehr zulässt. Deshalb habe Füchtenhans einen Streifen seines Grundstücks an die Stadt abgegeben. Während der Bauarbeiten haben Anlieger die Möglichkeit, über die Von-Ketteler-Straße zu ihren Wohnungen zu kommen. In Absprache mit der Stadt kann die Einbahnstraßenregelung aufgehoben werden.

Aber nicht nur im hinteren Bereich des Eckgrundstücks Gildeweg/Zumloh-straße wird das ehemalige Einfamilienhaus abgerissen und die Lücke nahtlos geschlossen. Auch im vorderen Bereich, da, wo die Abrissbirne das ehemalige Sonnenstudio dem Erdboden gleich gemacht hat, schießt ein Fünf-Familienhaus in die Höhe. Geplant sind vier Wohnungen à 65 Quadratmeter und eine 80 Quadratmeter große Wohnung – alle zur Vermietung. Bauherr und Eigentümer des Grundstücks ist Ralf Werner, Inhaber der gleichnamigen „System-Demontage GmbH“ in Harsewinkel. Nahtlos soll auch hier der Neubau entstehen. Der Gebäudekörper ist ebenfalls zweigeschossig mit Staffelgeschoss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker