„Honky Tonk“ mit sieben Bands
Beste Stimmung bei Kneipen-Party

Warendorf -

Es dauerte etwas, bis sich die Kneipen am Samstagabend füllten – zu warm war es. Doch zu späterer Stunde stieg in gleich sieben Kneipen die große Party. Das Musik-Festival Honky Tonk überzeugte auch im Sommer.

Sonntag, 01.09.2019, 13:14 Uhr aktualisiert: 01.09.2019, 13:17 Uhr
Die „Juicy Fruits“ hatten bei ihrem Auftritt in der „Sonne“ nicht nur gute Laune, sondern übertrugen sie auch aufs Publikum.
Die „Juicy Fruits“ hatten bei ihrem Auftritt in der „Sonne“ nicht nur gute Laune, sondern übertrugen sie auch aufs Publikum. Foto: Jonas Wiening

Als kurz vor Mitternacht von Samstag auf Sonntag plötzlich ein starkes Unwetter aufzog, bekamen viele Warendorfer davon nichts mit. Zu laut und zu gut war die Party in den Kneipen. Sieben Bands rockten das Honky Tonk , das erstmals im Sommer und nicht im Spätherbst in Warendorf über die Bühne ging.

Gute Stimmung in sieben Kneipen

Ab 21 Uhr sorgten die Musiker für eben jene gute Stimmung. Die Band „Homefield Four“ überzeugte mit Hits aus den 70ern die Gäste im „Alten Gasthaus Wiese“. Eine Straße weiter, im Kolpinghaus, wurde den Musik-Fans eine Auswahl geboten. Im Saal stand „Nightfever“ auf der Bühne. Die fünfköpfige Band spielte einen Mix aus Groove und Glamour, „Biggs B Sonic“ hingegen überzeugte in der Kneipe mit Rockabilly.

Honky Tonk in Warendorf 2019

1/41
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening

Im „One“ rockte „Mr. Nice Guy“ das Parkett. Hits von AC/DC oder ZZ Top lockten so viele Gäste, dass teilweise kein Durchkommen mehr war im Kellergewölbe in der Laurentiusstraße. Ebenfalls voll war es in der „Alten Frieda“. Hier erklang „500 Miles“ oder „Sweet Home Alabama“ – das Duo „0&0“ wusste, was dem Publikum gefällt.

Aftershow-Party im "Extrablatt"

Auch im „Extrablatt“ und in der „Sonne“ war die Stimmung bestens. „Jamstreet“ und die „Juicy Fruits“ gaben einen Hit nach dem nächsten zum Besten. „DJ Jonah Son“ legte zudem als Aftershow-Party im „Café Exbrablatt“ auf.

„Ich war zum ersten Mal bei Honky Tonk dabei. Die Stimmung und die verschiedenen Bands waren super. Ich war bestimmt nicht zum letzten Mal hier“, meinte Alexander Wiesmann, der das Festival mit Freunden besuchte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6890307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker