Kämmerer sucht Herausforderung
Thormann Bewerber in Münster

Warendorf / Münster -

Seit 2005 ist er im Verwaltungsvorstand. Jetzt hat Dr. Martin Thormann, Jahrgang 1964, es in die nächste Runde der Bewerber um das Amt des Kämmerers von Münster geschafft.

Donnerstag, 05.09.2019, 06:00 Uhr
Dr. Martin Thormann im April 2017 bei der Infoveranstaltung zum Lehrschwimmbad im Sparkassenforum neben Bürgermeister Axel Linke (l.).
Dr. Martin Thormann im April 2017 bei der Infoveranstaltung zum Lehrschwimmbad im Sparkassenforum neben Bürgermeister Axel Linke (l.). Foto: Jörg Pastoor

Wird der neue Kämmerer in Münster Dr. Martin Thormann heißen? Für diese Aussage ist es zu früh, weil die Entscheidung noch fallen muss. Doch in die zweite Runde hat der Erste Beigeordnete und Kämmerer Warendorfs es geschafft. Anfang 2020 ist das Dezernat in Münster neu zu besetzen. Und Martin Thormann bestätigte am Mittwoch auf WN-Anfrage, dass er sich fristgerecht auf die Stelle beworben habe. Am 31. August war Stichtag.

„Sie steuern das Beteiligungsmanagement der städtischen Gesellschaften und Betriebe sowie das zentrale Vergabemanagement. Darüber hinaus verantworten Sie die Weiterentwicklung der Ausländerbehörde als Teil des kommunalen Integrationsprozesses (,Willkommensbehörde‘), hieß es in der Stellenausschreibung.

Warum es Martin Thormann aus Warendorf forttreibt, wo er seit 2005 in dieser Position seine Aufgabenbereiche Finanzen, aber auch Schule, Jugend und Sport, Sicherheit und Ordnung sowie Soziales und Wohnen wahrnimmt? „Man hat als Wahlbeamter acht Jahre Arbeitsplatzsicherheit“, erwiderte Thormann. Er mache seinen Job in Warendorf gern: „Das ist eine spannende Arbeit, die wir hier haben – und ich weiß das zu genießen.“ 2013 war er für weitere acht Jahre mit knapper Mehrheit in seinem Amt bestätigt worden.

Ich habe mich dort beworben – ich halte das für eine interessante und herausfordernde Aufgabe.

Dr. Martin Thormann

In die zweite Runde des Bewerberverfahrens für die zum Jahresende vakant werdende Stelle hat Martin Thormann es geschafft. Die Amtszeit des jetzigen Kämmerers in Münster, Alfons Reinkemeier ( CDU ), läuft zum 31. Dezember aus. Bei den Bündnisgrünen, die mit der CDU zusammen die Ratsmehrheit haben, liegt gemäß Bündnisvertrag von 2016 das Zugriffsrecht auf die Leitung der Kämmerei. In die Zuständigkeit dieses Dezernats fällt künftig auch die Verantwortung für das Rechts- und Ausländeramt.

Laut Berichterstattung der WN in Münster hat sich CDU-Fraktionschef Stefan Weber ausbedungen, dass der von Oberbürgermeister Markus Lewe präsentierte Bewerber „eine qualifizierte Bewerbung mit ausgesprochener Finanz- und Rechtsexpertise“ vorweisen müsse. Dr. Martin Thormann ist Volljurist und war von 2000 bis zu seinem Start in Warendorf Leiter des Rechnungsprüfungsamtes in Stuttgart.

„Ausgesprochene Finanz- und Rechtsexpertise“ gewünscht

Bürgermeister Axel Linke hatte im WN-Gespräch Mittwoch die besten Wünsche für Thormann: „Wir haben von Beginn an eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit, er hatte mich über seine Bewerbung informiert. Ich würde bedauern, wenn wir ihn verlieren würden, weil er wirklich ein herausragender Kämmerer ist. Aber ich kann den Schritt verstehen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker