Klaus Seliger öffnet sein Atelier
Kunst in der Mühle

Milte -

Klaus Seliger arbeitet mit der Kettensäge und hat sich in dem angrenzenden Sägewerk eine kleine Werkstatt eingerichtet. Im Laufe des Sommers sind dort mehrere neue Holzskulpturen entstanden, die vorwiegend Hasen und feuergeschwärzte Raben zeigen. Am Wochenende öffnet er sein Atelier.

Dienstag, 10.09.2019, 16:14 Uhr
Das Atelier des Bildhauers Klaus Seliger befindet sich in der historischen Milter Mühle Hölzerne Krähen, Hasen, Singvögel und Figuren bevölkern den zur Ausstellungsfläche umfunktionierten Mühlenturm.
Das Atelier des Bildhauers Klaus Seliger befindet sich in der historischen Milter Mühle Hölzerne Krähen, Hasen, Singvögel und Figuren bevölkern den zur Ausstellungsfläche umfunktionierten Mühlenturm. Foto: Emil Schoppmann

Seit März dieses Jahres ist die Milter Mühle das Domizil des Bildhauers Klaus Seliger. Hölzerne Krähen, Hasen, Singvögel und Figuren bevölkern den zur Ausstellungsfläche umfunktionierten Mühlenturm.

Inzwischen hat sich der Künstler, der visuelle Kommunikation studiert hat, anschließend eine Tischlerausbildung absolvierte und schließlich ein Werkstudium an der Akademie Gestaltung in Münster anhing, in dem historischen Gemäuer eingelebt. Und er fühlt sich hier sichtlich wohl. „Die Mühle ist für mich ein neuer Lebensabschnitt.“ zeigt sich Seliger noch immer über seinen Einzug begeistert. Besonders schätzt er die Ruhe und die Möglichkeiten, die ihm sein neues Atelier bietet.

Klaus Seliger arbeitet mit der Kettensäge und hat sich in dem angrenzenden Sägewerk eine kleine Werkstatt eingerichtet. Im Laufe des Sommers sind dort mehrere neue Holzskulpturen entstanden, die vorwiegend Hasen und feuergeschwärzte Raben zeigen. Neben Zwetschgen- oder Kirschholz verwendet Seliger am liebsten Ulme, eine besonders harte und robuste Holzart. Dass die Form dem Holz erst mühsam abgerungen werden muss, gehört zum Gestaltungsprozess. Die sichtbaren Bearbeitungsspuren der aus einem Stück gesägten Figuren verleihen ihnen eine besonders lebendige Struktur.

Auffällig filigran wirken dagegen Seligers Kettensäge-Skizzen, die an der Untergrenze des mit der Kettensäge machbaren entstehen. Auch Stuhlskulpturen und Formschalen hat der Bildhauer so geschaffen. Sie stammen noch aus vergangenen Schaffensperioden.

Am kommenden Wochenende öffnet Klaus Seliger sein Atelier, Besucher und Interessierte können sich am Samstag und Sonntag (14. und 15. September) von 11 bis 19 Uhr selbst ein Bild von Seligers Kunst machen.

Ebenfalls wird die Künstlerin Theora Krummel ihre neuesten Malereien zum Thema „Insel“ präsentieren.

Am Sonntag um 14 und um 17 Uhr tritt der Improvisationsmusiker Andreas Kaling auf. Mit seinem Saxophon und der Bass-Klarinette versucht er musikalisch mit den Kunstobjekten in Beziehung zu treten.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6916762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker