Größte Betriebsansiedlung seit mehr als 40 Jahren
Aventus baut ab viertem Quartal

Warendorf -

Knapp ein Jahr vom Erstkontakt bis zum Kaufvertrag: Stadt und die Verpackungstechnik-Spezialist Aventus haben jetzt den Grundstückswechsel perfekt gemacht. Ende des Jahres ist Baustart.

Donnerstag, 12.09.2019, 13:44 Uhr aktualisiert: 15.09.2019, 14:34 Uhr
Beim Notartermin dabei waren auch Vertreter der beiden Aventus-Mutterhäuser: (unten von links) Aventus-Geschäftsführer Kai Lammers, JUDr. Franzis Lichtenberg, Bürgermeister Axel Linke (oben von links) Claudia Bürger (Haver & Boecker), Dierk Lechler (Windmöller & Hölscher), Dr. Bernd Köster, Justiziar der Stadtverwaltung.
Beim Notartermin dabei waren auch Vertreter der beiden Aventus-Mutterhäuser: (unten von links) Aventus-Geschäftsführer Kai Lammers, JUDr. Franzis Lichtenberg, Bürgermeister Axel Linke (oben von links) Claudia Bürger (Haver & Boecker), Dierk Lechler (Windmöller & Hölscher), Dr. Bernd Köster, Justiziar der Stadtverwaltung. Foto: Aventus

Die Aventus GmbH & Co. KG baut zeitnah ihren Standort in Warendorf im Gewerbegebiet an der Katzheide auf. Nach der Unterzeichnung eines Letter of Intent im letzten Jahr wurde jetzt der Grundstückskaufvertrag unterschrieben. Vor der Notarin JUDr. Franzis Lichtenberg trafen sich dazu Aventus-Geschäftsführer Kai Lammers und Bürgermeister Axel Linke in Lengerich. Nur ein gutes Jahr hatte es von den ersten Kontakten bis zum abschließenden Kaufvertrag gedauert.

„Eine so große Neuansiedlung hat es in Warendorf seit der Miele-Ansiedlung in den 70ern nicht gegeben. Um sie möglich zu machen, haben auf beiden Seiten viele Räder erfolgreich ineinander gegriffen“, freute sich Bürgermeister Linke über die gute und zügige Zusammenarbeit.

Kai Lammers konnte das nur bestätigen: „Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Wir wollen im letzten Quartal 2019 mit den Bauarbeiten beginnen und Anfang 2021 unsere Arbeit am neuen Standort in Warendorf aufnehmen“, skizzierte er kurz den straffen Zeitplan. Dann sollen knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit in den neuen Hallen und Büros aufnehmen. Für den Übergang hat Aventus im Mai dieses Jahres einen Bürokomplex an der Miele­straße angemietet.

Eine so große Neuansiedlung hat es in Warendorf seit der Miele-Ansiedlung in den 70ern nicht gegeben.

Bürgermeister Axel Linke

Die Tiefbauarbeiten des Abwasserbetriebes (die WN berichteten) sind inzwischen abgeschlossen, die Aventus-Fläche an das Schmutz- und Regenwassernetz angeschlossen. Aus Sicht der Stadt können nun die weiteren Erschließungsarbeiten durch Aventus erfolgen.

Aventus bietet nach eigenen Angaben seinen Kunden Anlagen zur Verpackung von freifließenden Schüttgütern bis zur fertigen Palette aus einer Hand. Das Gemeinschaftsunternehmen wurde im Juni 2018 von Haver & Boecker und Windmöller & Hölscher gegründet und arbeitet zunächst als Exklusivvertretung für beide Häuser. Zum Portfolio gehören Fülltechnik für Offensack-, FFS- und Big-Bag-Technologie sowie Palettierer und Ladungssicherung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6920879?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker