SC Müssingen weiht Kunstrasenplatz ein
„Wir haben es tatsächlich geschafft“

Einen-Müssingen -

Besonders beeindruckt zeigte sich Thomas Böckenholt, Vorsitzender des SC Müssingen, von den Arbeitseinsätzen, bei denen nicht nur Vereinsmitglieder geholfen hätten, um den der Stadt Warendorf versprochenen Eigenleistungsanteil für den neuen Kunstrasenplatz zu erbringen: „Wo Leute gebraucht wurden, waren Leute da“, ist Böckenholt überzeugt, dass allein der Bau des Platzes die Menschen zusammengeschweißt habe.

Montag, 30.09.2019, 16:54 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 19:33 Uhr
Den ersten Schuss auf das Tor des Kunstrasenplatzes gab SC-Vorsitzender Thomas Böckenholt ab.
Den ersten Schuss auf das Tor des Kunstrasenplatzes gab SC-Vorsitzender Thomas Böckenholt ab. Foto: Andreas Engbert

„Wir haben es tatsächlich geschafft.“ Sichtlich bewegt stand Thomas Böckenholt , Vorsitzender des SC-Müssingen am Sonntag auf dem künstlichen Grün. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Kunstrasenplatzes in Müssingen erinnerte er an die vielen Anstrengungen, die notwendig waren, um aus der ersten Idee vor ein paar Jahren einen fertigen Kunstrasenplatz werden zu lassen.

Und so hatte er vielen zu danken, die sich besonders seit dem konkreten Startschuss zum Bau des Platzes im Mai des vergangenen Jahres stark gemacht haben: ob mit verschiedensten Aktionen, als Großsponsor oder Kleinspender.

Besonders beeindruckt zeigte sich der Vorsitzende von den Arbeitseinsätzen, bei denen nicht nur Vereinsmitglieder geholfen hätten, um den der Stadt Warendorf versprochenen Eigenleistungsanteil zu erbringen: „Wo Leute gebraucht wurden, waren Leute da“, ist Böckenholt überzeugt, dass allein der Bau des Platzes die Menschen zusammengeschweißt habe. Sein besonderer Dank galt den Mitgliedern des Arbeitskreises, die sich gemeinsam mit dem Vorstand für die Realisierung eingesetzt haben. Und so durften die Mitglieder gemeinsam mit Bürgermeister Axel Linke zur offiziellen Einweihung das rasengrüne Band durchschneiden.

Der Bürgermeister zeigte sich beeindruckt, wie sehr man in Müssingen für das Projekt gekämpft und die 50 000 Euro Eigenanteil an dem insgesamt 750 000 Euro Kunstrasen-Projekt aufgebracht habe. „Ich glaube, dass das ein ganz wichtiges Projekt für die nächsten Jahrzehnte ist.“

Nach der Segnung des neuen Kunstrasenplatzes mit angeschlossener Tartanbahn durch Pfarrer Rainer Hermes durfte der Bürgermeister dann nach dem Vorsitzenden einen der ersten offiziellen Schüsse beim Elfmeterturnier auf das Tor abgeben. Eingebunden war die Eröffnungsfeier in ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen wie einem Jugendturnier oder Vorführungen der Einradfahrer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969910?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker