Inhaber Dieter Seggewiß führt wirtschaftliche Gründe an
Aus für Lieblingsbücher

Warendorf -

Bereits am Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss. Wirtschaftliche Gründe führt Inhaber Dieter Seggewiß für die Schließung der Schnell`schen Lieblingsbücher ins Feld: „Nur im Weihnachtsgeschäft, November und Dezember, haben wir schwarze Zahlen geschrieben.“

Donnerstag, 10.10.2019, 12:13 Uhr aktualisiert: 11.10.2019, 11:16 Uhr
Den traditionsreichen Schnell-Verlag (1834 gegründet) wird es weiter geben. Doch die Schnell`schen Lieblingsbücher am Heumarkt nicht mehr. Bereits am heutigen Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss.
Den traditionsreichen Schnell-Verlag (1834 gegründet) wird es weiter geben. Doch die Schnell`schen Lieblingsbücher am Heumarkt nicht mehr. Bereits am heutigen Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss. Foto: Joachim Edler

Den traditionsreichen Schnell-Verlag (1834 gegründet) wird es weiter geben. Doch die Schnell`schen Lieblingsbücher am Heumarkt nicht mehr. Bereits am heutigen Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss. Wirtschaftliche Gründe führt Inhaber Dieter Seggewiß für die Schließung ins Feld: „Nur im Weihnachtsgeschäft, November und Dezember, haben wir schwarze Zahlen geschrieben.“ Jetzt zog der Inhaber die Reißleine, verlängerte den Mietvertrag nicht, den er für drei Jahre abgeschlossen hatte. Seggewiß war in den Mietvertrag von Fleischermeister Stefan Börste (Hansen) eingestiegen, der nach nur viereinhalb Jahren einen Schlussstrich in Warendorf zog. Sein Mietvertrag wäre noch weitere fünf Jahre gelaufen (die WN berichteten).

Im Jahre 2015 hatte Seggewiß, gebürtiger Freckenhorster, den Verlag, in dem einst auch der „Neue Emsbote“ erschien, der heute zu den Westfälischen Nachrichten gehört, von Verleger Peter Salmann gekauft. Damals noch in der Oststraße 24, zog Seggewiß zwei Jahre später in die ehemalige Fleischerei Hansen am Heumarkt 1. „Ich wollte einfach näher in die Stadt – näher an den Pudding“, begründete er den Umzug. Der alte Standort sei ihm zu abgelegen, die Kundenfrequenz zu gering. Nach dem Umzug in das ebenerdige Ladenlokal am Heumarkt wurde unter anderem das Angebot an Büchern und Non-Book-Artikeln stark verändert. Die Öffnungszeiten wurden ausgedehnt. Seggewiß: „Aber all dies reichte – trotz unseres sehr engagierten Personals – dann leider doch nicht aus. Das tut uns allen sehr weh. Ich hätte dieses schöne Geschäft in meiner Heimatstadt gerne noch viele Jahre weitergeführt.“ Er kenne das Haus am Heumarkt noch als „Hahnenteller – Pommes Rot-Weiß.“

Seggewiß konzentriert sich ab sofort auf den Standort Steinhagen, wo er die Unternehmensgruppe Medien Service Runge GmbH führt und wo auch der Schnell-Verlag beheimatet ist. Er hat das feste Ziel, im Jahre 2034 bei Schnell das 200-jährige Firmenjubiläum zu feiern.

Betroffenen von der Schließung in Warendorf sind vier Mitarbeiterinnen, darunter Katrin Pomberg, die eine neue Stelle gefunden hat, und Ellen Pomberg, die noch sucht. „Wir sind sehr traurig“, sagten sie gestern Morgen. Und sie bestätigten, dass die Kundenfrequenz mit dem Umzug von der Oststraße an den Heumarkt deutlich zugenommen habe – aber wohl anscheinend nicht reichte. Seggewiß würde sich wünschen, wenn sich jemand für das „Kleinod“ findet. Auf einer Immobilienplattform werde bereits ein Nachmieter gesucht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker