Fettmarkt-Kirmes
„Sky Dance“ erstmals in Warendorf

Warendorf -

Marktmeisterin Julia Heidkamp hat es auch in diesem Jahr wieder geschafft, eindrucksvolle Fahrgeschäfte und Aussteller nach Warendorf zu locken. Insgesamt werden rund 200 Schausteller und Beschicker rund um den Lohwall und von der Teufelsbrücke bis zum Wilhelmsplatz erwartet. Neben den reichhaltigen gastronomischen Angeboten, die von Gyros, Pizza, Fischbrötchen über Pommes, Bratwurst und Crêpes bis hin zu den gebrannten Mandeln und Zuckerwatte reichen, stehen natürlich die Fahrgeschäfte im Mittelpunkt der Fettmarktkirmes.

Donnerstag, 17.10.2019, 17:16 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 17:30 Uhr
Die Polizisten Dieter Wohlgemuth und Helmut Linnenbank (sitzend) freuen sich genau wie Bernhard Kracke jr. (l.; Schaustellersprecher), Philip Nülken („Sky dance“), Julia Heidkamp (Marktmeisterin) und Andre Auer (Stadtmarketing) auf die Fettmarkt-Kirmes.
Die Polizisten Dieter Wohlgemuth und Helmut Linnenbank (sitzend) freuen sich genau wie Bernhard Kracke jr. (l.; Schaustellersprecher), Philip Nülken („Sky dance“), Julia Heidkamp (Marktmeisterin) und Andre Auer (Stadtmarketing) auf die Fettmarkt-Kirmes. Foto: Jonas Wiening

Stündlich checkt Bernhard Kracke jr. seine Wetter-Apps auf dem Smartphone. Der Schausteller-Sprecher ist aber optimistisch, dass das Wetter zur Fettmarkt-Kirmes größtenteils gut wird.

Marktmeisterin Julia Heidkamp hat es auch in diesem Jahr wieder geschafft, eindrucksvolle Fahrgeschäfte und Aussteller nach Warendorf zu locken. Insgesamt werden rund 200 Schausteller und Beschicker rund um den Lohwall und von der Teufelsbrücke bis zum Wilhelmsplatz erwartet. Neben den reichhaltigen gastronomischen Angeboten, die von Gyros, Pizza, Fischbrötchen über Pommes, Bratwurst und Crêpes bis hin zu den gebrannten Mandeln und Zuckerwatte reichen, stehen natürlich die Fahrgeschäfte im Mittelpunkt der Fettmarktkirmes. Neben den Klassikern wie dem Musikexpress oder dem Autoscooter wird in diesem Jahr auch wieder ein Riesenrad zu Gast sein. Einen Blick über die Dächer der Stadt kann der Besucher aber nicht nur dort, sondern auch im „Sky Dance“ genießen – der Kettenflieger wird erstmals zu Gast in Warendorf sein. Die Fahrgäste befinden sich in diesem Kettenkarussell in fast 50 Meter Höhe. „Diese Höhe macht den Kick aus, die Geschwindigkeit mit bis zu 40 Stundenkilometern ist nicht so schnell“, erklärt Betreiber Philip Nülken, der sich schon auf den Kirmesstart am Samstagnachmittag freut. Gegen 15 Uhr wird die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser den Startschuss zur Fettmarkt-Kirmes geben. Einen Luftballonwettbewerb wird es aus Daten- und Umweltschutzgründen nicht mehr gaben. Dafür bekommen die Kinder, die zur Eröffnung kommen, aber ein Lebkuchenherz mit Losnummer für eine kleine Tombola.

Bis 18 Uhr werden durch den Ausrufer wieder Coupons verteilt, mit denen man nur einmal zahlt, aber zweimal fahren kann. Am Sonntag lässt sich der Kirmesbesuch dann mit dem verkaufsoffenen Sonntag inklusive Herbstmarkt und Automeile in der Innenstadt verbinden.

Am Montag wird wieder der traditionelle Familientag sein. Alle Fahrgeschäfte bieten reduzierte Preise an. Am Dienstag (ab 20.30 Uhr) wird es wieder ein Höhenfeuerwerk an der André-Marie-Brücke geben. Der eigentliche Fettmarkt – und dann letzte Tag der Kirmes – ist am Mittwoch. Während in der Innenstadt der traditionelle Altstadttrödel (Anmeldungen für einen Stand sind noch am Dienstag um 14 Uhr am Parkplatz „In den Lampen“ möglich sein) stattfindet, wird auf der Linnenwiese neben der Kirmes auch der Vieh-, Kram- und Landmaschinenmarkt viele Besucher anlocken.

Um alle Geschäfte zu besuchen, müssen die Gäste am Mittwoch eine rund 3,5 Kilometer lange Strecke abgehen – die Auswahl und die Angebote für die Besucher sind also, wie zu Fettmarkt gewohnt, riesig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker