Kirmes feierlich eröffnet
Fettmarkt: Startschuss für Riesenrad und Co.

Warendorf -

Seit Samstagnachmittag warten wieder Riesenrad, Autoscooter und gebrannte Mandeln auf die Besucher der Fettmarktkirmes auf dem Lohwall. Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser eröffnete den Rummel mit dem offiziellen Startschuss.

Sonntag, 20.10.2019, 13:54 Uhr aktualisiert: 20.10.2019, 13:58 Uhr
Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser gab am Samstag den Startschuss zur Fettmarkt-Kirmes. Die Stadtkapelle Warendorf spielte einige Klassiker.
Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser gab am Samstag den Startschuss zur Fettmarkt-Kirmes. Die Stadtkapelle Warendorf spielte einige Klassiker. Foto: Jonas Wiening

„Ich freue mich jedes Mal, wenn ich hier bin. Unsere Kirmes ist weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Schön, dass so viele Besucher hier sind – und das trotz des mäßigen Wetters“, begrüßte Kaiser , die Kirmesfans. Pünktlich zum Startschuss machte auch der Regen eine Pause – die Warendorfer Stadtkapelle sorgte für gute Stimmung und spielte einige musikalische Klassiker.

Lebkuchenherzen für Kinder

Gemeinsam mit Marktmeisterin Julia Heidkamp , Schausteller-Sprecher Bernhard Kracke jr., Klaus Rash vom Musik-Shop, sowie André Auer vom Stadtmarketing verteilte die stellvertretende Bürgermeisterin kleine Lebkuchenherzen an die Kinder. Auf jeder Leckerei befand sich zudem eine Losnummer mit der einige Kinder einige Freifahrten in den vielen Fahrgeschäften gewinnen konnten.

Fettmarkt-Kirmes 2019 in Warendorf

1/19
  • Hemlut Linnenbank (l.) und Dieter Wohlgemuth mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Doris Kaiser im Musikexpress.

    Foto: Jonas Wiening
  • Doris Kaiser eröffnete die Kirmes.

    Foto: Jonas Wiening
  • Der Ausrufer verteilte seine Coupons.

    Foto: Jonas Wiening
  • Lebkuchenherzen – neben gebrannten Mandeln und Zuckerwatte der Klassiker.

    Foto: Jonas Wiening
  • Der Blick aus dem Riesenrad lohnt sich.

    Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening
  • Foto: Jonas Wiening

In diesem Jahr ist die Auswahl an Karussells wieder sehr groß. Neben Klassikern wie dem Musikexpress oder dem Autoscooter sind auch ein Riesenrad und der Kettenflieger „Sky Dance“ auf der Linnenwiese zu finden. Großer Beliebtheit erfreute sich auch direkt das „Beast“, ein Fahrgeschäft nur für Hartgesottene. Die Familienachterbahn und das „Geisterhotel“ waren ebenfalls – trotz des schlechten Wetters – beliebte Anlaufpunkte für die Kirmesbesucher.

Familientag am Montag

Entenangeln, Dosenwerfen oder Bogenschießen dürfen nicht fehlen. Schon am Samstag versuchten sich Groß und Klein an den verschiedenen Buden und erspielten sich Kuscheltiere und Spielzeug. Der Geruch von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte schwebt noch bis Mittwoch über dem Gelände zwischen Wilhelmsplatz, Lohwall und „Zwischen den Emsbrücken“.

Am Montag steht der Familientag auf dem Programm. Ermäßigungen an allen Fahrgeschäften warten auf Groß und Klein. Am Dienstagabend steigt das traditionelle Höhenfeuerwerk an der Andre-Marie-Brücke.

Fettmarkt am Mittwoch

Der eigentliche Fettmarkt ist am Mittwoch. Hunderte trödeln in der Innenstadt, neben der Kirmes auf dem Lohwall werden die verschiedene Märkte aufgebaut. Während früher hauptsächlich Vieh verkauft wurde, sind es heute Kram-, Landmaschinen und Kleintiermarkt, die die Besucher anziehen. Der Reit- und Fahrverein Sassenberg-Milte veranstaltet zudem ein Reitturnier. Und man mag es nach dem regnerischen Wochenende kaum glauben: für Mittwoch sind Sonnenschein und milde 18 Grad angesagt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7011203?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker