Familientag auf Warendorfs Fettmarktkirmes
Günstig geht anders – aber der Spaß ist‘s wert

Warendorf -

Mal eben über die Kirmes? Nicht mit Familie. Ziemlich genau eins der Vergnügen auf dem Lohwall kostet nichts: das Puppenspiel. Mit nicht allzu viel Appetit und gebremstem Fahrspaß wachsen die Ausgaben ordentlich. Und wie viel kostet ein Besuch auf dem Rummel dann? Die WN haben mal gefragt. Von Rebecca Lek
Montag, 21.10.2019, 18:16 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 21.10.2019, 18:16 Uhr
Was wäre eine Kirmes ohne Fahrgeschäfte? Bei der Warendorfer Fettmarktkirmes geben rund 200 Schausteller alles, damit die Familien einen unvergesslichen Tag erleben.
Was wäre eine Kirmes ohne Fahrgeschäfte? Bei der Warendorfer Fettmarktkirmes geben rund 200 Schausteller alles, damit die Familien einen unvergesslichen Tag erleben. Foto: Rebecca Lek
Eine vierköpfige Familie bezahlt – je nach Appetit und Fahrspaß-Faktor – in diesem Jahr wenigstens 53 Euro für einen Fettmarkt-Tag. Das ergab eine WN-Erhebung am Montag. An insgesamt rund 200 Ständen haben Kirmesbesucher die Möglichkeit, entweder eine Fahrt zu unternehmen, etwas für das leibliche Wohl zu kaufen oder Krimskrams zu erwerben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7014470?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker