Einsatzleitwagen gesegnet
Ein Segen für die Wehr

Milte -

Milte. Eigentlich ist er schon seit dem Sommer im Einsatz. Trotzdem: die offizielle Schlüsselübergabe und die Segnung des neuen Einsatzleitwagens des Feuerwehrlöschzuges Milte fand jetzt anlässlich der Feierlichkeiten zum 110. Geburtstag des Löschzuges statt.

Sonntag, 03.11.2019, 18:06 Uhr
Christof Amsbeck (l.) übergibt Christoph Evermann den Schlüssel für den neuen ELW. Diakon Martin Kofoth segnete das Fahrezeug.
Christof Amsbeck (l.) übergibt Christoph Evermann den Schlüssel für den neuen ELW. Diakon Martin Kofoth segnete das Fahrezeug.

Wie passend: Zum 110. Geburtstag hat der Löschzug Milte der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf am Samstag den neuen Einsatzleitwagen, der schon seit Mitte Juni Dienst tut, segnen lassen. „Wir haben nach einem guten Zeitpunkt für die offizielle Indienststellung gesucht. Das Geburtstagsfest heute ist einer“, bemerkte Löschzugführer Christoph Evermann in seinen Begrüßungsworten. Bei den Nachbarn des Gerätehauses bedankte er sich dafür, dass diese den Kranz für das neue Fahrzeug gebunden hatten. Zur Fahrzeugsegnung hatten sich neben Vertretern der übrigen Löschzüge im Stadtverband, benachbarten Feuerwehren und anderer Hilfsorganisationen die Vertreter zahlreicher Milter Vereine im Gerätehaus eingefunden. Feuerwehrleiter Christof Amsbeck erklärte, dass der neue Einsatzleitwagen ein Rettungs- und Arbeitsgerät sei, das die Löschzugmitglieder erst in die Lage versetze, schnelle Hilfe leisten zu können. Das Fahrzeugkonzept des Brandschutzbedarfsplanes werde konsequent weiter umgesetzt, dankte er Rat und Verwaltung für die Bereitstellung der rund 165 000 Euro, die der neue ELW für den Löschzug Milte gekostet hatte.

Amsbecks Dank galt auch Daniel Volmer und Stefan Hagedorn, die für den Löschzug Milte in der Arbeitsgruppe zur Ausstattung des neuen ELWs mitgearbeitet hatten. „Die Feuerwehr hilft –

immer, bedingungslos“, sagte Amsbeck in seinem Grußwort: „Wir brauchen stets Gottes Hilfe, Gottes Schutz.“ Den Segen für das neue Fahrzeug und alle, die damit unterwegs sein werden, spendete am Samstag

Feuerwehrseelsorger Diakon Martin Kofoth. „Das Auto ist kein Statussymbol. Es dient dazu, dass schnelle und effiziente Hilfe möglich ist“, betonte er.

Der Diakon hatte auch eine Christophorus-Plakette mitgebracht, die ihren Platz im Inneren des neuen ELW finden soll.

Im Anschluss an die Festreden hatten alle Gäste Gelegenheit, das neue Fahrzeug in Augenschein zu nehmen (siehe Themenkasten).

Der bisherige ELW des Löschzuges Milte, der im Jahr 2002 in Dienst gestellt worden war, steht der Jugendfeuerwehr des Stadtverbandes in Freckenhorst zur Verfügung. Nach der offiziellen Indienststellung des neuen ELW feierte der Löschzug Milte mit seinen Gästen den 110. Geburtstag im Gerätehaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040318?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker