Sportstätten in Freckenhorst
Thormann: „Ein super Paket“

Freckenhorst -

Der TuS Freckenhorst gibt sein Beachvolleyballfeld am Wörden auf und errichtet eine neue Anlage am Feidiek. Auch die Boule-Spieler werden künftig dort ihrem Sport frönen. Auf dem Gelände entsteht außerdem eine Bike-Park-Anlage der Radsportgemeinschaft, für die allerdings noch der Flächennutzungsplan geändert werden muss.

Freitag, 08.11.2019, 18:42 Uhr

„Das ist ein super Paket“, kommentierte der Erste Beigeordnete Dr. Martin Thormann eine seiner Ansicht nach „positive Entwicklung“, die sich auf dem Vereinsgelände des TuS 07 Freckenhorst am Feidiek abzeichnet. Das Gelände mausert sich zu einem regelrechten Sportpark mit Beachvolleyball-Anlage, Boule-Anlage und einer Bike-Park-Anlage der Radsportgemeinschaft (RSG).

Das bisherige Beachvolleyballfeld am Wörden, das im Laufe er Jahre immer weniger genutzt wurde, wird der TuS aufgeben. Um Volleyball als Outdoorvariante aber weiterhin anbieten zu können, möchte der Verein eine Fläche hinter dem Kunstrasenplatz zur Beachvolleyball-Anlage umgestalten. Verwaltung und Politik unterstützen dieses Vorhaben. Die Verwaltung werde, so versicherte Thormann im Bezirksausschuss, mit dem Verein einen Überlassungsvertrag mit einer Mindestlaufzeit von 15 Jahren abschließen. Die Überlassung erfolge unentgeltlich. Gleiches gilt für die Tennisanlage des TuS. Der bestehende Pachtvertrag soll um eine Mindestlaufzeit von 15 Jahren verlängert werden.

Ursprünglich wollte die Boulegemeinschaft des Partnerschaftkomitees Freckenhorst-Pavilly, die ihren Platz am Wörden, aufgeben muss, das Areal, das nun für die Beachvolleyball-Fläche benötigt wird, für ihre Zwecke nutzen. Nach einem Gespräch mit Vertretern des TuS, verständigten sich alle Beteiligten darauf, die östlich hinter dem Hauptrasenplatz liegende Fläche dem Boulesport zugänglich zu machen. Eine Nutzungsvereinbarung zwischen der Stadt als Eigentümer der Fläche, dem TuS und der Boulegemeinschaft muss noch geschlossen werden.

Wegen Eigenbedarf war der Radsportgemeinschaft die Nutzung des Bike-Parks in Everswinkel gekündigt worden. Eine neue Heimat findet der Verein nun ebenfalls am Feidiek. Ein entsprechender Pachtvertrag sei mit Graf Westerholt, dem Besitzer der Fläche, geschlossen worden, berichtete Benedikt Schulte, Schriftführer und Fachwart Einrad bei der RSG.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Vergewaltiger kommt in Haft
Sechseinhalb Jahre Strafe: Vergewaltiger kommt in Haft
Nachrichten-Ticker