PSD-Bürgerprojekt
Grundschul-Förderverein erhält 4000 Euro

Warendorf / Münster -

18 Projekte aus Westfalen sind am Freitagabend in Münster in der PSD-Bank am Hafen mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet worden. Über 4000 Euro durfte sich der Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Hoetmar, „Integratives Sprach-, Lern- und Teamtraining“ freuen.

Freitag, 08.11.2019, 19:50 Uhr
Die Vorstandsmitglieder des Vereins der Freunde und Förderer der Dechant-Wessing-Schule freuten sich mit der Schulleiterin über den zweiten Platz beim PSD-Bürgerprojekt. Das Foto zeigt (v. l.) Anja Molitor, Beate Sickmann, Schulleiterin Dorothee Nottebaum, Sandra Schulze Selting und Stefan Schulze Selting. Zu den ersten Gratulanten gehörten Bankvorstand Norbert Kerkhoff (ganz links) und WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann (r.), der die Feierstunde moderierte und die Gewinner-Teams interviewte.
Die Vorstandsmitglieder des Vereins der Freunde und Förderer der Dechant-Wessing-Schule freuten sich mit der Schulleiterin über den zweiten Platz beim PSD-Bürgerprojekt. Das Foto zeigt (v. l.) Anja Molitor, Beate Sickmann, Schulleiterin Dorothee Nottebaum, Sandra Schulze Selting und Stefan Schulze Selting. Zu den ersten Gratulanten gehörten Bankvorstand Norbert Kerkhoff (ganz links) und WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann (r.), der die Feierstunde moderierte und die Gewinner-Teams interviewte. Foto: Wilfried Gerharz

Die Gesellschaft verändert sich – aus vielerlei Gründen. Das Zusammenleben ist mehr als früher davon geprägt, dass unterschiedliche Wertevorstellungen nebeneinander existieren, viel mehr Menschen im Land eine Migrationsgeschichte aufweisen und verschiedene Lebensformen gepflegt werden. Dies sorgt für Unübersichtlichkeit und wirft Fragen auf. Wo kommt der Kitt her, der die Gesellschaft zusammenhält?

Auch deshalb hatte die PSD-Bank Westfalen-Lippe gemeinsam mit den Medienpartnern Westfälische Nachrichten und Neue Westfälische das „PSD-Bürgerprojekt“ in diesem Jahr unter das Thema „Neue Vielfalt in unserer Gesellschaft“ gestellt. Das Ziel: Ehrenamtlich getragene Initiativen, Vereine und Einrichtungen ermuntern, einen weiteren oder neuen Beitrag für das Zusammenleben zu leisten. Sie waren aufgerufen, Projektideen einzureichen und Fördersummen zu beantragen.

18 Projekte aus Westfalen, darunter auch der Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Hoetmar, „Integratives Sprach-, Lern- und Teamtraining“ (4000 Euro), wurden am Freitagabend in Münster in der PSD-Bank am Hafen ausgezeichnet. Die vierstellige Euro-Summe dürften schon bald dabei helfen, dass die Vorhaben umgesetzt werden können. Zum Teil sind mit dem Geld die gesamten Projektkosten abgedeckt.

Auch in diesem Jahr waren viele Bewerbungen eingereicht worden. Nach einem Online-Voting, bei dem zigtausend Stimmen abgegeben wurden, sowie einer fachlichen Bewertung kamen 18 Bewerber-Projekte in die Finalrunde. Eine Jury setzte die Fördersummen fest. Dafür wurden von der PSD-Bank auch in diesem Jahr 50 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Bankvorstand Norbert Kerkhoff und WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann, der die Feierstunde moderierte und die Gewinner-Teams interviewte. Die Driland Big Band aus Gronau sorgte zwischendurch für die musikalische Unterhaltung.

Nicht ohne Grund. Denn in diesem Jahr ging der größte Förderbetrag – 6000 Euro – nach Gronau, wo der DRK-Ortsverein gemeinsam mit 25 Partnerorganisationen das „GroNet - Netzwerk Migration“ ins Leben gerufen hat. Das Netzwerk richtet eine Vielzahl von Veranstaltungen aus, darunter Jugend-, Ausbildungs- und Migrationsberatung. 2020 möchte der Verein zudem internationales Jugendfest und ein internationales Musikfest durchführen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker