Programm für 2020 liegt vor
Nachhaltigkeit bewahrt Schöpfung

Warendorf -

Das Bewusstsein für die Wahrung der Schöpfung? Es stellt das Oberthema für das fast 900-teilige Angebot des Hauses der Familie im kommenden Jahr dar – Aktuelles wie Plastikmüll-Vermeidung inklusive.

Freitag, 22.11.2019, 16:30 Uhr
Ursula Klauß, Ursula Pinnekamp, Isabella Matic und Stefanie Pfennig (v.l.) stellten Freitag das Programm des Hauses der Familie für das Jahr 2020 vor.
Ursula Klauß, Ursula Pinnekamp, Isabella Matic und Stefanie Pfennig (v.l.) stellten Freitag das Programm des Hauses der Familie für das Jahr 2020 vor. Foto: Rebecca Lek

Ein vielfältiges Programm erwartet Interessierte 2020 im Haus der Familie. Freitag stellte Leiterin Ursula Pinnekamp das neue Programmheft vor – mit einigen besonderen Leckerbissen. „In den vergangenen Jahrzehnten wurde deutlich, wie sehr Kriege und Umweltzerstörung zur Vernichtung der Schöpfung führen können“, erklärte Pinnekamp die Wahl des Top-Thema „Schöpfungsbewahrung/Nachhaltigkeit“.

Auf 235 Seiten finden sich alle Kurse mit Terminen und Gebühren. Insgesamt können Teilnehmer 876 Kurse in den fünf unterschiedlichen Fachbereichen buchen. In einigen Bereichen hat das HDF dabei ordentlich zugelegt: Nachdem in den letzten Jahren Geburtsvorbereitungskurse ausschließlich in Kooperation mit Hebammenpraxen angeboten werden konnten, gibt es jetzt ergänzend direkt im Haus entsprechende Angebote. Im familienpädagogischen Bereich werden brandaktuelle Themen verarbeitet. So gibt es als neues Thema „Hochsensibilität bei Kindern und Jugendlichen“ und einen Schwerpunkt bei Kursen mit Großeltern. „Die Kurse erfreuten sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit“, betonte Pinnekamp.

Kurse mit Großeltern immer beliebter

Aufgrund des Top-Themas des Jahres 2020 ist der Fokus im Bereich „Religion – Persönlichkeit – Gesellschaft“ auf Schöpfungsbewahrung und Nachhaltigkeit gelegt worden. Stefanie Pfennig vom Team hob drei Vorträge besonders hervor. Den Auftakt macht die Meeresbiologin Anja Minhorst mit ihrem Beitrag „Natürlich unverpackt“. Im Mai folgen die beiden anderen. Zum einem regt Prof. Dr. Hennig Austmann an „global zu denken, lokal zu handeln“, zum anderem widmet sich Pfarrer Peter Kossen dem Fleischkonsum. Eine besondere Freude sind dem Team die breitgefächerten Angebote im Bereich „Gesundheit“ und „gesunde Ernährung“. Von Yoga über Kochen können sich Teilnehmer individuell Kurse heraussuchen. Im Bereich Aus- und Weiterbildung haben Interessierte darüber hinaus die Möglichkeit zu unterschiedlichen Qualifizierungen, sowohl im persönlichen Bereich wie auch für Kindertagespflegepersonal. Neu im Programm sind Angebote für die Zielgruppe, die mit Kindern arbeitet, die es im familiären Umfeld nicht leicht haben.

Die neuen Kurshefte liegen u. a. im Haus der Familie gratis aus. Ab dem 30. November beginnt dann die Anmeldephase – hier gilt es schnell zu sein, um den Wunschkurs auch zu ergattern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Kind schläft nicht – Mutter gibt ihm Methadon
Prozess am Landgericht: Kind schläft nicht – Mutter gibt ihm Methadon
Nachrichten-Ticker