Das Programm für das „Fest der Feste“ in Warendorf ist festgezurrt
PriPro kommt vor allem bei Frauen gut an

Warendorf -

Mit Spannung zählen die Narren schon die Tage bis zum 18. Januar, denn dann wird der neue Prinz Karneval in der Kreienbaum Sport- und Eventhalle proklamiert. Was auffällt: Deutlich über 50 Prozent der PriPro-Teilnehmer sind Frauen.

Donnerstag, 28.11.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 14:50 Uhr
Stellten gestern das Programm für die Prinzenproklamation am 18. Januar vor (v.l.): Oberhofmarschall Volker Brügge, der amtierende Prinz Carsten I („der meisterliche Wolff fürs Dach“) und WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh.
Stellten gestern das Programm für die Prinzenproklamation am 18. Januar vor (v.l.): Oberhofmarschall Volker Brügge, der amtierende Prinz Carsten I („der meisterliche Wolff fürs Dach“) und WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh. Foto: Joachim Edler

Mit Spannung zählen die Narren schon die Tage bis zum 18. Januar, denn dann wird der neue Prinz Karneval in der Kreienbaum Sport- und Eventhalle proklamiert. Und dieser darf sich auf eine kurzweilige Prinzenproklamation freuen. Das versicherte WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh im gestrigen Pressegespräch: „Es wird ein Abend, der gesellschaftlich und närrisch seinesgleichen sucht.“

Das Programm für das „Fest der Feste“ in Warendorf ist festgezurrt. Seinen Anfang nimmt das närrische Treiben mit dem beliebten Seniorenkarneval, für den der Kartenvorverkauf bereits begonnen hat. Beginn ist um 14.11 Uhr. Kaum ist der letzte Ton der Kapelle verklungen, wird der Saal vorbereitet für den zweiten Durchlauf des Tages. Die Proklamation des neuen Prinzen (Beginn 19.30 Uhr) ist eingebettet in ein rasantes und mitreißendes Programm. Dafür verantwortlich zeichnen die Eigengewächse der WaKaGe – allen voran die Ballettgruppen, Oberhofsänger Frank Hülsbusch und die WaKaGe-Band unter Leitung von Klaus Hoffmann – sowie drei externe Künstler, denen der Ruf vorauseilt, eine Klasse für sich zu sein.

Dirk Scheffel beispielsweise kann von sich behaupten, der schnellste Xylophonist der Welt zu sein. Seit fünf Jahren hatten die Macher der Warendorfer PriPro versucht, den Künstler zu verpflichten. Jetzt hat es endlich geklappt. Von Rock bis Klassik, von ängstlich-schüchtern bis vollkommen durchgeknallt – Dirk Scheffel beherrscht alle Spielarten von Comedy, Action, Musik und Show.

Ob als Entertainer oder Sänger: Dirk Elfgen stimmt die Gäste auf den neuen Prinzen ein. Seine Stärken sind erstklassiges Entertainment in Musik und Wort, die Interaktion mit dem Publikum und Konzert-Feeling; Charismatischer Gesang wechselt sich ab mit Gitarren- und Ukulelenspiel sowie Live-Parts am weißen Showflügel. Von Marius über Elvis und Cocker bis Udo Jürgens, von Party- und Karnevalsschlager bis Oldie – Elfgen pendelt zwischen den Genres wie kein Zweiter.

Bauchredner, Comedian, Moderator: Mit Witz, Charme, Niveau und Humor begeistert Mario Reimer sein Publikum. Die Zuschauer erwartet eine frische und humorvolle Show der Extraklasse, mit mehr als 20 skurrilen Typen und frechen Dialogen.

Durch das Programm führen gewohnt locker vom Hocker: WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh und Vizepräsident Bernd Wiese. Eine Premiere war im vergangenen Jahr der Bericht des Präsidenten zur „Lage der Nation“. Sein Warendorfer Lokalkolorit wird keine Eintagsfliege bleiben. Schulze Zumloh verspricht wieder eine Prinzenproklamation mit vielen Überraschungen. Freuen dürfen sich die Akteure und Tanzfreudigen. Denn der Wunsch des amtierenden Prinzen Carsten I. (der meisterliche Wolff fürs Dach“) wurde erhört: Bühnenfläche und Tanzboden wurden überarbeitet.

Beginn des Galaabends ist um 19.30 Uhr, diesmal musikalisch umrahmt vom Gebrasa-Blasorchester aus Sassenberg. Festwirt Markus Vedder (Premiumevent) zeichnet für den gastronomischen Teil verantwortlich. Damit die Gäste sicher nach Hause kommen, gibt es in Zusammenarbeit mit dem BMW-Autohaus Procar erneut einen Shuttleservice. Kartenbestellungen – Tickets kosten unverändert 38 Euro, reservierte Plätze – sind ab 1. Dezember möglich über das Internet: www.wakage.de. Noch nicht das passende Weihnachtsgeschenk gefunden? Wie wäre es mit einem Gutschein für die Prinzenproklamation? Die PriPro-Macher rührten dafür Donnerstag gestern kräftig die Werbetrommel. Der Gutschein kann persönlich in den Ideenräumen (Am Holzbach 17) abgeholt oder online bestellt werden. „Wir sind stolz darauf, Karneval für jeden anzubieten“, möchte der WaKaGe-Präsident bislang Unschlüssigen die Hemmschwelle für die PriPro nehmen: „Wir sind hier nicht bei der Champions League.“ Was auffällt: Deutlich über 50 Prozent der PriPro-Teilnehmer sind Frauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7095742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker