Ehrengarde und Jungschützen Vohren
Bernd Heseker verstärkt den Vorstand

Warendorf -

Traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr kann Kommandeur Timo Krüllmann-Große Frie die Ehrengarde und die Jungschützen des Schützenvereins Vohren zur Generalversammlung begrüßen.

Donnerstag, 02.01.2020, 06:00 Uhr
Der neue Vorstand (v. l.): Schriftführer Michael Leve, Kommandeur Timo Krüllmann-Große Frie, 2. Stellv. Kommandeur Josef Austermann, 1. Stellv. Kommandeur Bernd Heseker, Jungschützenkommandeur Bernd Strotmeier und Kassierer Matthias Baune. Es fehlt Beisitzer Alexander Tenkhoff.
Der neue Vorstand (v. l.): Schriftführer Michael Leve, Kommandeur Timo Krüllmann-Große Frie, 2. Stellv. Kommandeur Josef Austermann, 1. Stellv. Kommandeur Bernd Heseker, Jungschützenkommandeur Bernd Strotmeier und Kassierer Matthias Baune. Es fehlt Beisitzer Alexander Tenkhoff. Foto: privat

Auch dieses Mal war die Versammlung im Landjugendraum am Schützenplatz wieder gut besucht und die Beteiligten erhielten einen Rückblick über die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Neben einer gelungenen Ehrengardentour und dem gemeinsamen Damen- und Ehrengardenschützenfest wurde natürlich auch das Vohrener Schützenfest besonders erwähnt, bei dem die Ehrengarde mit ihrem Kommandeur den diesjährigen König stellte. Im Ausblick auf das nächste Jahr wurden auch schon einige Jubiläen und Besuche bei den umliegenden Vereinen angekündigt.

Veränderungen in der Ehrengarde ergeben sich jedes Jahr durch das Erreichen der Altersgrenze. Dadurch schieden in diesem Jahr die Ehrengardisten Benedikt Aschhoff , Christian Leve, Markus Arens und Georg Rövekamp aus und gaben ihre grünen Uniformen ab. Für ihre bis zu 20-jährige Mitgliedschaft erhielten sie entsprechende Orden, welche sie demnächst an ihren dann schwarzen Jacken tragen können.

Von den anwesenden Jungschützen rückten Alexander Malchow, Christoph Westrup, Gereon Rutte und Nico Wienströer nach, so dass die Sollstärke der Ehrengarde wieder erreicht wurde.

Durch den Austritt von Benedikt Aschhoff musste ein neuer stellvertretender Kommandeur gewählt werden. Von der Versammlung wurde hierzu einstimmig Bernd Heseker bestimmt. Des Weiteren wurde der Beisitzer Alexander Tenkhoff in seinem Posten bestätigt.

Zum Ende der Veranstaltung wurde noch intensiv über das langsam in Reichweite rückende 50-jährige Jubiläum der Ehrengarde im Jahre 2025 diskutiert.

Es besteht der Wunsch, zum Jubiläum mit neuen Uniformen anzutreten. Für die erforderliche Finanzierung wurden verschiedene Möglichkeiten besprochen und es fanden sich einige Ehrengardisten und Jungschützen, die sich um die Ausführung von Veranstaltungen in den nächsten Jahren kümmern werden.

Um 22 Uhr schloss Timo Krüllmann-Große Frie die Versammlung und verabschiedete alle Teilnehmer mit einem guten Rutsch ins neue Jahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker