Gesamtschüler als Designer
Mode aus Müll: Ausstellung im Modehaus Ebbers eröffnet

Aus Verpackungsresten, benutzten Kaffeefiltern, alten Zeitungen, Holz-und Stoffabfall oder anderem Müll zauberten die Schüler der Städtischen Gesamtschule verschiedenste Kleidungsstücke. Das Ergebnis ist noch bis zum 28. Februar in der Ausstellung bei Ebbers zu sehen.

Mittwoch, 08.01.2020, 17:24 Uhr
Gesamtschüler als Designer: Mode aus Müll: Ausstellung im Modehaus Ebbers eröffnet

„Wo haben Sie schon mal die Chance, dass Sie weggeschmissen Müll hinterher als Mode bestaunen können?“, fragte Rudolf Berger am Mittwochnachmittag. Die Antwort: im Modehaus Ebbers. Dort sind ab sofort acht Schaufensterpuppen zu sehen, die nichts anderes tragen als Mode aus Müll. Einige Schüler der Einführungsphase und der Q1 der Warendorfer Gesamtschule haben sich wochenlang im Kunstunterricht und auch in vielen Stunden in der Freizeit als Designer ausprobiert. Aus Verpackungsresten, benutzten Kaffeefiltern, alten Zeitungen, Holz-und Stoffabfall oder anderem Müll zauberten die Schüler verschiedenste Kleidungsstücke. Das Ergebnis ist noch bis zum 28. Februar in der Ausstellung bei Ebbers zu sehen. Kunstlehrerin Kerstin Pieczewski (Mitte), Schulleiterin Gertrud Korf (l.), Rudolf Berger (2.v.l.) und die Schüler (hier: Lydia Kahlert und Phillip Strohbücker) freuen sich über viele staunende Besucher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7179131?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker