Ausstellung in der LVHS
Ein Aufruf zur Achtsamkeit

Freckenhorst -

Werke von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen oder ihren Angehörigen sind zurzeit in der Landvolkshochschule zu sehen. Entstanden sind die Arbeiten im Rahmen der Hospizarbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hamm/Kreis Warendorf.

Donnerstag, 09.01.2020, 18:25 Uhr
LVHS-Direktor Michael Gennert und Matina Abel vom Ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst eröffneten die Ausstellung mit den Bildern, die im Rahmen der Hospizarbeit entstanden sind.
LVHS-Direktor Michael Gennert und Matina Abel vom Ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst eröffneten die Ausstellung mit den Bildern, die im Rahmen der Hospizarbeit entstanden sind. Foto: Andreas Engbert

Jedes Bild steht für eine ganz persönliche Geschichte – und das Schicksal eines jungen Menschen. Am Mittwoch wurde in den Fluren der Katholischen Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ eine neue Ausstellung eröffnet. Diesmal stellt kein etablierter Künstler aus, vielmehr sind es Bilder, die im Rahmen der Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hamm/Kreis Warendorf entstanden sind. Geschaffen wurden die Werke von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen oder ihren Angehörigen, wie Martina Abel , Koordinatorin des Hospizdienstes, im Rahmen der Vernissage über die Entstehung der nach und nach gewachsenen Ausstellung erläuterte.

Die vor allem farbenfrohen Bilder drückten aus, dass die Familien versuchten, „im Moment zu leben – mit einer Hoffnung, die sich im Laufe der Erkrankung auch ändert.“ Auch, wenn es keine Hoffnung auf Heilung gebe.

LVHS-Direktor Michael Gennert zeigte sich beeindruckt von den Bildern und ihrem Hintergrund. „Wer sich auf die Bilder einlässt, der wird berührt“, betonte er, dass die Hoffnung zu spüren sei. Die Werke seien ein Aufruf zur Achtsamkeit.

Ob eher abstrakte Malereien, ein Engel in Latzhose, Marienkäfer aus Fingerabdrücken eines sechsjährigen Jungen, Gedichte von Eltern oder Briefe von Kindern, die Bilder zeugen von der vielschichtigen Arbeit des Hospizdienstes, die vor allem von Ehrenamtlichen getragen wird. Martina Abel nutzte die Gelegenheit, auf einen im Februar beginnenden Kursus für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit hinzuweisen. Interessierte erhalten Informationen beim Kinder- und Jugendhospizdienst in Hamm. Der Kurs findet in Freckenhorst statt.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Zwangspause für „Ratskeller“: Stadt saniert Abluftkanal
Am 24. Januar öffnet der „Ratskeller“ wieder.
Nachrichten-Ticker