23- Jähriger in Untersuchungshaft
Raub bei vorgetäuschtem Date

Freckenhorst -

Festgenommen wurde jetzt ein 23-Jähriger, der dringend in Verdacht steht, am 10. Januar gemeinsam mit einer 16-jährigen Komplizin bei einem vorgetäuschten Date außerhalb von Freckenhorst einen Raubüberfall begangen zu haben.

Mittwoch, 15.01.2020, 12:58 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 10:26 Uhr
Festgenommen wurde jetzt ein 23-Jähriger, der dringend in Verdacht steht, am 10. Januar gemeinsam mit einer 16-jährigen Komplizin bei einem vorgetäuschten Date außerhalb von Freckenhorst einen Raubüberfall begangen zu haben. Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Festgenommen wurde jetzt ein 23-Jähriger, der dringend in Verdacht steht, am 10. Januar gemeinsam mit einer 16-jährigen Komplizin bei einem vorgetäuschten Date außerhalb von Freckenhorst einen Raubüberfall begangen zu haben. Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit Foto: Paul Zinken

Nach dem Raub auf einen Mann aus Hamm ist der Polizei eine schnelle Festnahme gelungen. Die Staatsanwaltschaft Münster hat Untersuchungshaft für einen 23-Jährigen angeordnet, der dringend verdächtig ist, die Tat gemeinsam mit einer 16-Jährigen Telgterin durchgeführt zu haben.

Laut Polizeibericht hatte ein 29-jähriger Hammer hatte über eine Dating-Plattform Kontakt zu einer jungen Frau aus Telgte aufgenommen und ein Treffen mit ihr vereinbart. Dieses sollte am 10. Januar um 0.30 Uhr außerhalb von Freckenhorst stattfinden. „Am Treffpunkt stieg die weibliche Kontaktperson, in sein Auto wenige Minuten später öffnete der Tatverdächtige die Fahrertür“, heißt es in der Polizeimeldung weiter.

Der Mann soll unter Vorhalt einer Schusswaffe von dem Mann aus Hamm dessen Portemonnaie gefordert haben, woraufhin ihm dieser seine Geldbörse ausgehändigt habe. Dann soll der Tatverdächtige den 29-Jährigen mit Pfefferspray besprüht haben. Anschließend soll er zusammen mit der jungen Frau vom Treffpunkt zu einem Auto gerannt sein.

Der Mann aus Hamm benachrichtigte die Polizei, die anhand seiner Informationen weitere Ermittlungen durchführte. Ins Visier der Beamten gerieten eine 16-jährige Telgterin und der 23-Jährige. In der Nacht zu Freitag wurde das Paar in Freckenhorst festgenommen.

Der geschädigte Hammer erkannte die Personen wieder. In einem Pkw, auf den die Beamten an der ermittelten Adresse stießen, fanden sie zudem Gegenstände, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, darunter auch eine Spielzeugpistole. Beide Tatverdächtigen machten keine Angaben.

„Es besteht der Verdacht, dass die Jugendliche auch für die versuchten Raubtaten am 6. Januar um um 19.50 Uhr auf eine Tankstelle an der Gänsestraße in Freckenhorst sowie am 5. Januar um 0.16 Uhr auf eine Spielhalle an der Straße Am Holzbach in Warendorf in Betracht kommen könnte“, teilt die Polizei weiter mit. Die Ermittlungen dazu dauerten an.

Der 23-Jährige, der jetzt in Untersuchungshaft sitzt, ist bereits polizeibekannt. Die 16-Jährige sei bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten und wurde aufgrund ihres Alters aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7194995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker