Tierschutzorganisation sucht Verantwortliche
Brand: Anzeige von Peta

WarendorF -

Die Tierschutzorganisation Peta verlangt eine juristische Aufklärung des Feuers in einem Schweinestall in Neuwarendorf.

Mittwoch, 05.02.2020, 16:00 Uhr
Brand in Schweinestall
Brand in Schweinestall Foto: Jonas Wiening

Die Tierschutz-Organisation Peta hat wegen des Stallbrands mit neun toten Ferkeln (die WN berichteten) Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft „gegen die Verantwortlichen" erstattet.

Bei dem Feuer in Neuwarendorf hatte wegen der Hitzeentwicklung der Boden des Stalls nachgegeben, wodurch neun Ferkel in die darunterliegende Güllegrube stürzten und starben. Laut Peta sei „aufgrund mutmaßlich unzureichender Brandschutzmaßnahmen möglicherweise billigend in Kauf genommen, dass die Schweine qualvoll ersticken oder bei vollem Bewusstsein verbrennen“. Die Tierrechtsorganisation dankte gleichzeitig den am Einsatz beteiligten Feuerwehrmitarbeitern und allen Helfern, die sich für die Rettung der Tiere eingesetzt haben.

„Jedes Tier, das bei einem Brand in einem Stall stirbt, wird grob fahrlässig getötet“, so Lisa Kainz, Agrarwissenschaftlerin und Petas Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. „Würden alle Menschen vegan leben, wäre das nicht passiert.“ Peta habe wiederholt die bestehenden Brandschutzverordnungen kritisiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker