Seniorenunion
Einen ganz neuen Stadtverband gegründet

Warendorf -

Einen ganz neuen Stadtverband der Seniorenunion gibt es seit Dienstagnachmittag in Warendorf. An der Spitze steht Heinz Josef Schulze Kappelhoff, seit acht Jahren Vorsitzender der Seniorenunion Warendorf.

Dienstag, 18.02.2020, 18:06 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 18:40 Uhr
Am Dienstagnachmittag wurde eine Seniorenunion für das gesamte Stadtgebiet gegründet. Vorsitzender ist Heinz Josef Schulze Kappelhoff (r.), stellvertretender Vorsitzender ist Franz-Theodor Weber (6. v. l.), Beisitzer sind Anne Heitwerth (vorne, 2. v. l.), Maria Niewöhner (6. v. r.), August Finkenbrink (5. v. r.), Doris Schröer (4. v. r.) und Margret Schellhammer ((3. v. r.). Der neue Schriftführer Wolfgang Gröne fehlt. Mit dem neuen Vorstand freuen sich die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Ulla Kindler (l.), Frederik Büscher, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Warendorf-Beckum (2. v. l.), der Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier (4. v. l.), die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser (5. v. l.), der Ehrenvorsitzende der Senioren Union, Kreisvereinigung Warendorf, Heinrich Wichmann (7.v.l.) sowie Karl Heinz Greiwe, Kreisvorsitzender der Seniorenunion (2. v. r.).
Am Dienstagnachmittag wurde eine Seniorenunion für das gesamte Stadtgebiet gegründet. Vorsitzender ist Heinz Josef Schulze Kappelhoff (r.), stellvertretender Vorsitzender ist Franz-Theodor Weber (6. v. l.), Beisitzer sind Anne Heitwerth (vorne, 2. v. l.), Maria Niewöhner (6. v. r.), August Finkenbrink (5. v. r.), Doris Schröer (4. v. r.) und Margret Schellhammer ((3. v. r.). Der neue Schriftführer Wolfgang Gröne fehlt. Mit dem neuen Vorstand freuen sich die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Ulla Kindler (l.), Frederik Büscher, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Warendorf-Beckum (2. v. l.), der Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier (4. v. l.), die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser (5. v. l.), der Ehrenvorsitzende der Senioren Union, Kreisvereinigung Warendorf, Heinrich Wichmann (7.v.l.) sowie Karl Heinz Greiwe, Kreisvorsitzender der Seniorenunion (2. v. r.). Foto: Joke Brocker

In Hoetmar hatte der Tod des Vorsitzenden Georg Hübner das Ende der dort 2001 gegründeten Seniorenunion markiert. In Freckenhorst war es der Partei-Austritt des durch die Lehrschwimmbad-Diskussion frustrierten Seniorenunion-Vorsitzenden Hermann Leson , der die Arbeit der seit 1999 bestehenden Ortsvereinigung zum Erliegen brachte.

Für Heinrich Wichmann , Ehrenvorsitzender der Seniorenunion, Kreisverband Warendorf, Anlass genug, mit dem Landesvorstand, dessen Geschäftsführer und Justiziar über einen Ausweg aus der Misere nachzudenken. Das Ergebnis ist die Gründung eines ganz neuen Stadtverbandes am Dienstag im Saal des „Alten Westfalen“ in Freckenhorst. An der Spitze steht der 70-jährige Heinz Josef Schulze Kappelhoff, seit acht Jahren Vorsitzender der Seniorenunion Warendorf. Sein Stellvertreter ist Franz Weber (81), seit einem Jahr Vorstandsmitglied der Warendorfer Seniorenunion. Als Schriftführer fungiert Wolfgang Gröne. Komplettiert wird das Vorstandsteam durch die Beisitzer Anne Heitwerth, Margret Schellhammer, Doris Schröer, Maria Niewöhner und August Finkenbrink.

„Ich freue mich sehr über diese Entwicklung“, bemerkte Heinrich Wichmann. Damit sei dies Basis für die Weiterarbeit gelegt. Ganz ähnlich sahen das die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser und die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Ulla Kindler. Beide würdigten die Seniorenunion als eine unverzichtbare Gemeinschaft. „Sie sind eine ganz wichtige Einrichtung in unserer Gesellschaft und besonders in unserer Stadtgesellschaft“, bemerkte Doris Kaiser. Die Erfahrung der älteren Menschen gebe den notwendigen Input für die immer schwieriger werdende politische Arbeit.

Der Nachmittag schloss mit einem Vortrag Daniel Hagemeiers MdL über seine Arbeit im Landtag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7271459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker