Handyfreies Wochenende
189 Gesamtschüler „offline“

Warendorf -

Schüler der Städtischen Gesamtschule Warendorf gehen freiwillig drei Tage „offline“ und geben ihre Handys ab.

Mittwoch, 04.03.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 15:24 Uhr
Unterstützt wurde die Handy-freie-Aktion durch Andreas Wienker (rechts) von der Sparkasse Münsterland-Ost, der den drei Klassen mit einer Beteiligung von über 75 Prozent persönlich gratulierte und das Engagement würdigte.
Unterstützt wurde die Handy-freie-Aktion durch Andreas Wienker (rechts) von der Sparkasse Münsterland-Ost, der den drei Klassen mit einer Beteiligung von über 75 Prozent persönlich gratulierte und das Engagement würdigte. Foto: Gesamtschule

Schüler der Städtischen Gesamtschule gehen freiwillig drei Tage „offline“. Das eigene Nutzungsverhalten stand auch im sechsten Jahr in Folge im Fokus der jüngeren Gesamtschüler, die sich an der Kapellenstraße einem freiwilligen Handy- und Internetentzug stellten.

„Üblicherweise denkt man ja beim Thema ‚Sucht‘ immer zuerst an Drogen oder Alkohol“, erklärt Mareike Dege , Abteilungsleiterin an der Gesamtschule. „Wer aber wie wir im Alltag erlebt, welche Bedeutung das eigene Handy für Kinder und Jugendliche hat, versteht schnell, warum wir das ‚Handyfreie Wochenende‘ im Rahmen der Suchtaktionstage in der Stadt Warendorf seit vielen Jahren durchführen.“

Und so waren auch in diesem Jahr wieder die Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis sieben der Städtischen Gesamtschule Warendorf eingeladen, sich für ein Wochenende ihrer Handys zu entledigen. „Erfreulicherweise haben wir hiermit 189 Schüler erreichen können, die bereit waren ihr Handy abzugeben“, berichtet Schulsozialarbeiter Marcus Kleinhofer. Die rege Beteiligung sei durch einen hohen Zusammenhalt und ein besonderes Wir-Gefühl in den Klassen mit den meisten Teilnehmern begründet.

Damit die handyfreie Zeit für die Schülerinnen und Schüler nicht gar zu langweilig wurde, hatten sich die Veranstalter der Suchtaktionstage für das Wochenende wieder etwas Besonderes einfallen lassen. „Wirw ollten mit einem breiten Angebot den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten aufzeigen, wie man anstelle der Handynutzung seine Freizeit mit Spiel, Sport und Bewegung anders nutzen und dabei gemeinsam Spaß dabei haben kann“, erläutert Ansgar Westmark von der Stadt Warendorf die Grundidee der Organisatoren.

Und so standen den Teilnehmern am Aktionssamstag „Alternativen zum Handy“ in Form von Brettspielen, einem Graffiti-Workshop, American Football, Cheerleading bis hin zu Karate und Fußball zur Auswahl. Bei den Angeboten galt es sich einerseits zu erproben und andererseits die gewonnene freie Zeit aktiv mit Freunden und Mitschülern zu verbringen. Unterstützt wurde die Aktion durch Andreas Wienker von der Sparkasse Münsterland-Ost, der den drei Klassen mit einer Beteiligung von über 75 Prozent gratulierte und das Engagement würdigte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker