Nach Allgemeinverfügung
Ordnungsamt kontrolliert und stellt Verstöße fest

Warendorf -

Bereits am Donnerstagmorgen war das Ordnungsamt auf den Straßen in Warendorfs Innenstadt unterwegs, um zu kontrollieren, ob sich an die Regeln der Allgemeinverfügung gehalten wird. Dabei wurden auch Verstöße festgestellt.

Donnerstag, 19.03.2020, 11:56 Uhr aktualisiert: 19.03.2020, 14:24 Uhr
Nach Allgemeinverfügung: Ordnungsamt kontrolliert und stellt Verstöße fest
Symbolbild: Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollierten am Donnerstagmorgen in der Warendorfer Innenstadt. Nicht alle Geschäfte hatten geschlossen. Foto: Colourbox.de

Viele Geschäfte hatten am Donnerstagmorgen geschlossen. Seit Mitternacht gilt eine neue Allgemeinverfügung, die vielen Läden eine Öffnung untersagt. Damit soll eine schnelle Verbreitung des Coronavirus verhindert werden. Doch nicht alle halten sich an die neuen Regeln.

Verstöße festgestellt

Schon kurz nach Beginn der Kontrollen durch das Ordnungsamt in der Warendorfer Innenstadt wurden die ersten Verstöße festgestellt. So hätten zum Beispiel Handy-Läden weiter geöffnet gehabt, heißt es auf Nachfrage der Westfälischen Nachrichten. "Die argumentieren damit, dass sie Dienstleister seien", sagte ein Mitarbeiter des Ordnungsbehörde. Das sei allerdings nicht der Fall. "In der neuen Allgemeinverfügung ist das auch ganz klar geregelt", so der Beamte weiter.

Auch in den kommenden Tagen werde es regelmäßig Kontrollen geben, heißt es von der Ordnungsbehörde. Lediglich Geschäfte, die der Grundversorgung dienen, dürfen weiter geöffnet bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7334485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker