Stiftskirche: Ziegeldach wird saniert
Marginale Mängel an der „Laterne“

Freckenhorst -

Nachdem 2018 bereits das Sachverständigenbüro König aus Dülmen den Hauptturm der Stiftskirche befahren hatte, nahm jetzt Diplom Ingenieur Klaus Droste, der mit der Erstellung des Gutachtens befasst ist, die so genannte „Laterne“ – gemeint ist das Zwiebeltürmchen – ergänzend in Augenschein. Hintergrund: immer wieder Feuchtigkeit.

Donnerstag, 19.03.2020, 16:32 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 10:42 Uhr
Eine Befahrung des Hauptturms von St. Bonifatius hat ergeben, dass das Ziegeldach saniert werden muss.
Eine Befahrung des Hauptturms von St. Bonifatius hat ergeben, dass das Ziegeldach saniert werden muss. Foto: Andreas Engbert

Weil im Hauptturm der Stiftskirche seit 2018 immer wieder Feuchtigkeit festgestellt worden ist, hat der Kirchenvorstand Fachleute damit beauftragt, der Ursache auf den Grund zu gehen. „Primär liegt es an der Ziegeleindeckung“, weiß Architekt Rüdiger Braun , vom Kirchenvorstand mit der Koordination Turmsanierung beauftragt. Das sei nichts Ungewöhnliches. Einerseits spielten Alterserscheinungen eine Rolle, andererseits unterliege ein Ziegeldach in dieser Höhe immer einer extremen Witterung.

Nachdem 2018 bereits das Sachverständigenbüro König aus Dülmen den Turm befahren hatte, nahm am Dienstag Diplom Ingenieur Klaus Droste , der mit der Erstellung des Gutachtens befasst ist, die so genannte „Laterne“ – gemeint ist das Zwiebeltürmchen – ergänzend in Augenschein. Die Mängel, die dort festgestellt wurden, sind nach Auskunft des Architekten und des Gutachters allerdings marginal. Der hinzugezogene Klempner habe signalisiert, dass er die Schäden vom Hubsteiger aus beheben könne. „Das soll heute schon passieren“, berichtete Braun am Mittwochmittag auf Anfrage. Der Architekt ist froh darüber. Das zusätzliche Einrüsten des Türmchens wäre aufwendiger und teurer geworden, sagt er. Wann die Sanierung, an der auch das Büro Eggersmann (Statik) beteiligt ist, beginnt, vermochte Braun noch nicht zu sagen. Sobald das Gutachten vorliege, werde mit der Ausschreibung begonnen, dann erst könne man Genaueres zu den Kosten sagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7335040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker