Bürgermeister appelliert an die Warendorfer, zu Hause zu bleiben
„Die Lage ist sehr ernst!“

Warendorf -

„Es ist sehr ernst.“ Bürgermeister Axel Linke appelliert in einem Aufruf von Freitag an die Disziplin der Bevölkerung, sich an Regeln und Einschränkungen zu halten. Es komme in der Corona-Krise auf jeden Einzelnen an, sagt er.

Freitag, 20.03.2020, 17:04 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 17:34 Uhr
Bürgermeister Axel Linke
Bürgermeister Axel Linke

Bürgermeister Axel Linke wendet sich in einem Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt: „Es ist sehr ernst.“ Der Bürgermeister appelliert an die Disziplin der Bevölkerung, sich an Regeln und Einschränkungen zu halten. Es komme in der Corona-Krise auf jeden Einzelnen an, sagt er. „Wir alle müssen momentan Maßnahmen befolgen, die das öffentliche Leben auf ein Minimum reduzieren und auch das private Leben sehr verändern. Aber diese Veränderungen sind extrem wichtig, damit wir die Verbreitung des Corona-Virus eindämmen können.“ Nach aktuellem Stand von Freitag ist Warendorf mit 35 bestätigten Corona-Fällen die Stadt mit den meisten nachgewiesenen Infizierten im Kreis. Linke: „Die Lage ist sehr ernst!“

Man habe es hier mit einer gesundheitlichen Herausforderung zu tun, auf die Wissenschaft und Medizin noch keine Antwort hätten. Das Corona-Virus sei so gefährlich, so Linke, weil derzeit noch keine spezifisch wirksamen Medikamente gegen diese speziellen Viren zugelassen sind. „Es ist daher ernsthaft zu befürchten, dass der Moment kommen wird, dass die Krankenhäuser in unserem Land mehr Corona-Patienten behandeln müssen, als sie in der Lage sind. Anders ausgedrückt: Bisher ist in Deutschland noch niemand am Corona-Virus verstorben, weil das behandelnde Krankenhaus keinen Platz mehr hatte. Aber solche Zeiten drohen schon sehr bald.“

Noch sei das Gesundheitssystem in der Lage, dass Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger mit ausreichend Geräten und Material diese Symptome behandeln können und die Patienten wieder gesund werden können. „Das Corona-Virus verbreitet sich allerdings sehr, sehr schnell. Und die Patienten, die schwere Symptome entwickeln, werden immer mehr.“

Die Richtschnur allen Handelns sei nun, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sie über die Monate zu strecken und somit Zeit zu gewinnen. Es werde auch davon abhängen, wie diszipliniert jeder die Regeln befolgt und umsetzt, betont Linke und appelliert – wo möglich – auf Sozialkontakte zu verzichten. „Damit die Zahl der Infizierten langsamer wächst, ist es von größter Bedeutung, dass Sie, Ihre Kinder, Ihre Eltern, Ihre Nachbarn, Ihre Verwandten, Ihre Freunde – kurzum jeder zu Hause bleibt! Schützen Sie sich und schützen Sie andere! Bleiben Sie Zuhause! Meiden Sie bestmöglich alle persönlichen Kontakte zu Personen, mit denen Sie nicht zusammenleben!“

Seit Freitag ist der Außendienst des Ordnungsamtes im Stadtgebiet unterwegs, um zu beobachten und notfalls einzuschreiten, wenn sich Bürger an die wichtigen Maßnahmen nicht halten. Dabei haben wir festgestellt, dass es notwendig ist, die Allgemeinverfügung weiter zu präzisieren. Das haben wir unverzüglich getan.“

Alle verschärften Regeln in der Allgemeinverfügung:

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker