Landwirte helfen unbürokratisch
Schutzkleidung gespendet

Kreis Warendorf -

Die Landwirte helfen der Kassenärztlichen Vereinigung ganz unbürokratisch und spenden Schutzanzüge, die normalerweise an Besucher ausgegeben werden.

Montag, 23.03.2020, 11:28 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 11:58 Uhr
Ungeöffnete Kartons mit Schutzkleidung stellten die Landwirte jetzt der Kassenärztlichen Vereinigung zur Verfügung.
Ungeöffnete Kartons mit Schutzkleidung stellten die Landwirte jetzt der Kassenärztlichen Vereinigung zur Verfügung. Foto: WLV

Ein kurzer Aufruf über die sozialen Medien – und schon sind die Landwirte zur Stelle: Schutzanzüge, original verpackt und einzeln eingeschweißt, wurden kistenweise der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zur Verfügung gestellt. Die ist dankbar für die weißen und blauen Overalls, die angesichts der Corona-Krise an allen Ecken und Kanten fehlen.

„Normalerweise statten wir mit den Overalls die Besuchergruppen aus, bevor sie einen landwirtschaftlichen Betrieb betreten. Denn auch in den Ställen ist Hygiene wichtig“, berichtet Silke Monzlinger, Pressereferentin beim landwirtschaftlichen Kreisverband Warendorf. Jetzt wechselten mehrere hundert Overalls und Schuhüberzieher aus der Geschäftsstelle des Kreisverbandes zur Kassenärztlichen Vereinigung. Auch auf den landwirtschaftlichen Betrieben wurden ungeöffnete Kartons mit verpackten Schutzanzügen gesammelt und gespendet.

Wenn diese Overalls aus hygienischen Gründen auch nicht unmittelbar am Patienten zum Einsatz kommen, so gibt es dennoch genügend Bereiche, in denen derzeit Schutzkleidung benötigt wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker