Krüßing: Organisatoren sind noch zuversichtlich
Pfarrdechant hat einen Plan B

Freckenhorst -

Pfarrdechant Manfred Krampe und Achim Hensdiek als Sprecher des Krüßing-Arbeitskreises gehen im Moment noch davon aus, dass das Krüßing-Fest am ersten Wochenende im Mai stattfinden kann. Eine endgültige Entscheidung werde am 20. April getroffen.

Dienstag, 24.03.2020, 21:42 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 15:36 Uhr
Ob das Krüßing-Fest am ersten Maiwochenende, zu dem der Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing (Foto links) und die ehemalige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles erwartet werden, tatsächlich gefeiert werden kann, wollen die Organisatoren am 20. April entscheiden.
Ob das Krüßing-Fest am ersten Maiwochenende, zu dem der Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing (Foto links) und die ehemalige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles erwartet werden, tatsächlich gefeiert werden kann, wollen die Organisatoren am 20. April entscheiden. Foto: Trautner

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, und so gehen Pfarrdechant Manfred Krampe und Achim Hensdiek als Sprecher des Krüßing-Arbeitskreises im Moment noch davon aus, dass das Krüßing-Fest am ersten Wochenende im Mai stattfinden kann. Eine endgültige Entscheidung werde am 20. April getroffen. „Sollte es dann wieder die Möglichkeit geben, sich in größerer Gesellschaft zu treffen, wird das Fest stattfinden“, sagt Krampe, der, wie viele Freckenhorster, „voller Freude“ auf das erste Mai-Wochenende schaut.

Ganz besonders freut sich der Pfarrdechant auf den Besuch des Limburger Bischofs Dr. Georg Bätzing, der als Festprediger und Zelebrant zum Festhochamt in der Stiftskirche am Krüßing-Sonntag (3. Mai, 10.45 Uhr) eingeladen ist. Noch vor einer Woche hatte Krampe den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz in Limburg getroffen und sich vergewissern können, dass dieser den Termin in Freckenhorst in seinem Kalender fest vermerkt hat. Gemeinsam mit Bischof Felix Genn sei Bätzing vor einigen Jahren schon einmal in Freckenhorst gewesen, erzählt Krampe, der auch um eine Parallele zwischen Limburg und Freckenhorst weiß. Auch in Limburg gebe es eine besondere Kreuzverehrung. Anlässlich des Festes Kreuzerhöhung werde dort im September eine Kreuzwoche begangen.

Dem Festhochamt gehen die Eucharistiefeier mit Segnung des neuen Nikolaus-Banners in der Stiftskirche um 8 Uhr und die Prozession (ab 8.35 Uhr) voraus. Ob die ausgewählten Personenkreise, die die sich um die inhaltliche Gestaltung der Segensstationen kümmern, unter den gegebenen Umständen überhaupt die Möglichkeit haben, gemeinsam etwas vorzubereiten, bleibe abzuwarten. Notfalls müsse eben etwas improvisiert werden“, findet Krampe, der für den Fall, dass das Krüßing-Fest abgesagt werden müsste, recht unorthodoxe Ideen hat. „Wenn alles abgesagt wird und

 

 

 

 

wenn es keine Ausgangssperre gibt, dann würde ich den Prozessionsweg alleine mit dem Kreuz gehen. Die Leute könnten dann aus den Fenstern gucken und das Vaterunser beten. Ich würde dann auch die automatischen Glocken läuten lassen“, beschreibt er seinen Plan B.

Ausgefallen sei die Krüßing-Prozession in ihrer langen Geschichte eigentlich nur zweimal, erzählt der Dechant, und zwar witterungsbedingt. Einmal habe Dechant Strübbe sie wegen eines Schneesturms im Mai abbrechen müssen.

Corona-bedingt unterbrechen musste der Kirchenchor St. Bonifatius die Probenarbeit. Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes sieht Chorleiter Maximilian Leindecker dadurch aber nicht in Gefahr. „Wir würden dann vielleicht nur die Kleine Orgelsolo-Messe von Joseph Haydn singen. Die Chormitglieder kennen sie zum Teil seit den 70er-Jahren und singen sie teilweise doppelt so lange wie ich lebe“, hat Leindecker keinerlei Zweifel, dass der Chor die Aufgabe auch ohne ausgiebige Proben meistern wird.

„Den Stecker ziehen wir noch nicht“, versichert auch Achim Hensdiek, Sprecher des Arbeitskreises Krüßing. Natürlich wäre es traurig, wenn die Arbeit, die die Ehrenamtlichen seit einem Jahr in die Vorbereitungen des Festes gesteckt haben, vergebens gewesen sein sollte. „Aber die Gesundheit“, sagt Hensdiek, „geht vor.“ Sollte das Krüßing-Fest also tatsächlich stattfinden können, würde es am Freitag, 1. Mai, um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Autoscooter beginnenen. Für 12 Uhr ist die Eröffnung der Kirmes mit Verlosung von Lebkuchenherzen geplant. Um 20.30 Uhr findet nach jetzigem Stand das Open-Air-Kirchenkabarett „3UnEinigkeit“ im Kreuzgang an der Stiftskirche (Eintritt frei,) statt, bei dem neben Welker-Wein auch erstmalig das von Martin Zäh gebraute Krüßing-Bräu ausgeschenkt wird. Sollte das Fest

 

 

 

 

 

 

 

abgesagt werden müssen, wird das Kabarett-Trio beim Krüßingfest 2021 auftreten.

Die langen schul- und kindegartenfreien Tage sind eigentlich eine prima Gelegenheit, mal das Kinderzimmer aufzuräumen und das ein oder andere Spielzeug auszurangieren, um es am Samstag, 2. Mai, ab 13.30 Uhr auf dem Kindertrödelmarkt auf dem Kirchplatz zu verkaufen. Anmeldungen dazu nimmt Gaby Dühlmann, 4 47 95 oder gabyduehlmann@web.de, entgegen. Um 14 Uhr soll eigentlich das bunte Kirmestreiben beginnen. Die Stadt Warendorf hält sich unter Hinweis auf die dynamische Entwicklung der letzten Tage mit Prognosen, wie es Ende April um Veranstaltungen solcher Art bestellt sein wird, allerdings zurück. Sollte das Krüßing-Fest stattfinden können, würde um 15 Uhr der Maibaum an seinem neuen Standort, der kleinen Grünfläche unweit des Pavilly-Steines, gerichtet.

Die KG Silber-Blau lädt von 16 bis 17 Uhr an ihrem Bierstand zur Happy Hour ein. Der Abend klingt ab 17 Uhr bei Wein und Krüßing-Bräu auf dem Kirchplatz aus.

Am Sonntag (3. Mai) öffnet im Anschluss an Prozession und Festgottesdienst die Stiftskammer unter dem Motto „Schätze aus 1000 Jahren“ ihre Pforten. Um 12.45 Uhr wird der Kunstmarkt beginnen, für den sich 38 Aussteller angemeldet haben. Neben Künstlern und Kunsthandwerkern wird auch Bierbrauer Martin Zäh mit von der Partie sein und über das Bierbrauen informieren. Probieren kann man das Krüßing-Bräu am Stand der KG Silber-Blau, und wer auf den Geschmack kommt, kann es flaschen -und sogar kistenweise auf dem Kunstmarkt erstehen.

Ab 13.30 Uhr lautet das Motto „Von A-llgaier bis Z-ettelmeyer“: Auf dem Kirchplatz können alte Trecker-Oldtimer in Augenschein genommen werden. Im Café im Kreuzgang servieren ab 14 Uhr Mitarbeiter des Café Reeken Kaffee und Kuchen. Zum Konzert „Krüßing-Klänge“ lädt ab 15 Uhr der Berittene Fanfarenzug in die Stiftskirche ein. Deren Turm erkundet Michael Kraß ab 15.45 Uhr mit Kindern (Anmeldung am Info-Stand des AK KAK Krüßing). Um 16.15 bietet Friedel Rose eine Führung durch die Stiftskirche. Um 17.30 Uhr werden auf der Bühne am Kunstmarkt die von den Ausstellern zur Verfügung gestellten Kunstwerke verlost. Mit einem Dämmerschoppen (mit dem Berittenen Fanfarenzug) und der Festandacht um 18.30 Uhr klingt der Tag aus. Für den Montag ist der Familientag auf der Kirmes mit Kasperltheater (15.30 Uhr und 16.30 Uhr) geplant.

Am Dienstag, 5. Mai, wird die ehemalige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zum Festvortrag „Geht hinaus in die Welt (Nk, 16,15) Wie der Glaube auch politisch wird“ in der LVHS erwartet. Enden soll die Krüßing-Woche am Freitag, 8. Mai, ab 17 Uhr mit der Abschlussprozession, die in der Bauerschaft Gronhorst beginnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker