Beratungen am Telefon
Bürger können Hotline nutzen

Warendorf -

Die Stadt hat verschiedene Hotlines eingerichtet, damit sich die Bürger mit ihren Fragen an die Experten wenden können.

Montag, 06.04.2020, 12:14 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 12:20 Uhr
Stehen am Telefon den Bürgern der Stadt Warendorf mit Rat und Tat zur Seite: Marcus Kleinhofer (l.) und Torsten Krumme.
Stehen am Telefon den Bürgern der Stadt Warendorf mit Rat und Tat zur Seite: Marcus Kleinhofer (l.) und Torsten Krumme. Foto: Stadt

Seit der vergangenen Woche hält die Stadtverwaltung Warendorf zwei unterschiedliche Beratungshotlines vor, die sich gezielt an die drängendsten Sorgen der Bürgerinnen und Bürger richten. Bürgermeister Axel Linke versichert, dass dieses Angebot auch in den kommenden Wochen weiterhin zur Verfügung stehen wird. „Auch wenn die Türen unserer Stadtverwaltung derzeit für Besucherinnen und Besucher geschlossen sein müssen, sind wir weiterhin und gerade zu dieser Zeit Ansprechpartner für Ihre Sorgen und Fragen. Nutzen Sie das Angebot der Hotlines“, so Axel Linke.

Bei Torsten Krumme von der Warendorfer Wirtschaftsförderung meldeten sich in den vergangenen Tagen vorrangig die heimischen Betriebe, Selbstständigen und Kleinstunternehmer. Ihnen konnte er Antworten auf unterschiedliche Fragen und auch Hilfestellung bei der Beantragung der Zuschüsse aus dem NRW-Soforthilfeprogramm geben. Um die Liquidität und die Existenz zu sichern, stellt die Bundesregierung mit dem Corona-Soforthilfeprogramm 50 Mrd. Euro als schnelle Hilfe zur Verfügung, die auch von vielen heimischen Betrieben in Anspruch genommen werden. Gerade zum Start des Hilfsprogramms seien zahlreiche Anfragen eingegangen, berichtet Torsten Krumme. Auch wenn die Beantragung und Bearbeitung der finanziellen Unterstützung auf allen Ebenen mit Hochdruck vorangetrieben wurde und angelaufen ist, steht Torsten Krumme der Warendorfer Wirtschaft weiterhin für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ebenfalls gefragt sind die Sozialarbeiter der Stadt Warendorf, die sich einer ganzen Bandbreite von sozialen Fragen und Problemlagen stellen. Beratungsbedarf gebe es in vielen Bereichen: Schule, Hausaufgaben, Freizeitgestaltung, Geschwisterrivalität, Tagesstruktur, Sorge um die Großeltern oder ganz existenzielle Fragen, erklären Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark und Sozialarbeiter Marcus Kleinhofer. Sie stehen derzeit allen hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Die Anfragen reichen von besorgten Großeltern bis hin zu gezielten Erziehungsberatungen, die eine Vielzahl von Problemlagen beinhalten.

„Bisher waren alle eingehenden Hotlineanrufe von meinen Kollegen gut zu bewältigen. Allerdings können sie in den Telefongesprächen feststellen, dass zu erkennen ist, dass Spannungen und auch Anspannungen in diesen Tagen zunehmen. Daher möchten wir mit den Hotlines etwas Entlastung für alle Anrufenden bieten“, so Bürgermeister Axel Linke.

Die Hotlines der Stadt Warendorf können von den Bürgern montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr erreicht werden. Wirtschaftliche Fragen: 54-54 30, Familiäre -/soziale Fragen: 54-11 99.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker