Bürgerbad Emsinsel öffnet am kommenden Donnerstag
Schwimmen nur nach Anmeldung

WarendorfDer Bäderbetreiber, die Stadtwerke Warendorf GmbH, hat in Abstimmung mit der Stadt Warendorf nun ein Konzept entwickelt, das im Wesentlichen den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Badewesen (DGfdB) folgt, und plant damit eine Eröffnung des Freibads ab dem 21. Mai (Christi Himmelfahrt). Der Eintritt ins Bad wird nur nach vorheriger Online-Registrierung möglich sein. -

Wenn am kommenden Donnerstag das Bürgerbad Emsinsel endlich öffnen darf, erwartet die Warendorfer mitnichten eine gewöhnliche Freibadsaison. Der Badebetrieb läuft unter erheblichen Auflagen. So wird es Zeitfenster zum Schwimmen geben, und Online-Anmeldungen sind unabdingbar.

Freitag, 15.05.2020, 15:56 Uhr aktualisiert: 17.05.2020, 08:26 Uhr
Ab kommenden Donnerstag (Christi Himmelfahrt) ist das Bürgerbad Emsinsel wieder geöffnet. Der Schwimmbetrieb wird allerdings nur sehr eingeschränkt möglich sein.
Ab kommenden Donnerstag (Christi Himmelfahrt) ist das Bürgerbad Emsinsel wieder geöffnet. Der Schwimmbetrieb wird allerdings nur sehr eingeschränkt möglich sein.

Eigentlich hätte das Freibad bereits vor gut einer Woche öffnen sollen, wenn nicht die Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von einer Ansteckung mit dem Coronavirus dazwischengekommen wäre. Nun läuten die Stadtwerke Warendorf am kommenden Donnerstag die Freibadsaison 2020 ein. Möglich ist das aufgrund der jüngsten Lockerungen der Schutzmaßnahmen in Nordrhein-Westfalen, die auch eine Öffnung von Bäderbetrieben unter Auflagen genehmigt

Es wird kein gewöhnlicher Schwimmbetrieb stattfinden. Das ist vor dem Hintergrund der anhaltenden Bedrohung durch das Coronavirus und die damit einhergehenden Sicherheitsmaßnahmen bereits jetzt klar. Der Entscheidung, das Freibad nun kurzfristig zu öffnen, gingen intensive Gespräche mit den Mitarbeitern der Bäder, dem DGfdB und der Stadt Warendorf voraus.

Schon früh hatten sich die Stadtwerke mit den erforderlichen Maßnahmen für eine Öffnung auseinandergesetzt und das Freibad weitestgehend für einen Saisonstart vorbereitet. Schwimmbäder unterliegen grundsätzlich einem strengen Hygienereglement und ihre Flächen und Installationen werden sehr häufig gereinigt und desinfiziert. Zudem deuten alle vorliegenden Erkenntnisse darauf hin, dass Viren durch das Chlor sicher abgetötet werden.

Damit besteht in Schwimmbädern kein größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen auch, solange zusätzlich erhöhte Schutz- und Hygienemaßnahmen getroffen werden, die einen Schwimmbetrieb zumindest eingeschränkt ermöglichen.

Der Schwimmbetrieb im Bürgerbad Emsinsel wird nun in der kommenden Woche unter folgenden Auflagen aufgenommen:

Das Freibad öffnet täglich (auch montags vormittags) von 8 bis 17.30 Uhr für eine öffentliche Nutzung. Es gibt mehrere vorgegebene Zeitfenster, in denen sich eine Obergrenze von maximal 100 Personen gleichzeitig im Bad aufhalten darf. Diese Nutzungszeiträume umfassen jeweils eineinhalb Stunden.

Anschließend müssen alle Gäste das Bad verlassen. Zwischen den Nutzungszeiträumen erfolgt eine Reinigung und Desinfektion der Anlagen und Toiletten, bevor der nächste Nutzungszeitraum beginnen kann.

Badbesucher können sich für jeweils ein Zeitfenster pro Tag online vorab ein Ticket reservieren. Die Ticketreservierung ist ab dem 20. Mai auf der Website der Stadtwerke Warendorf unter www.stadtwerke-waredorf.de/baeder für einen eingeschränkten Zeitraum im Voraus freigeschaltet.

Die Reservierung ist für bis zu zwei Erwachsene und drei Kinder gleichzeitig je Nutzungszeit möglich. Die Bezahlung erfolgt weiterhin in bar an der Freibadkasse. Dort sind die Mitarbeiter und Badegäste durch eine Plexiglas-Scheibe entsprechend geschützt. Es wird kein Eintritt ohne Vorab-Reservierung in das Freibad möglich sein. Damit sollen Warteschlangen vermieden, die Anzahl der Besucher reguliert und die Nachvollziehbarkeit von Kontakten sichergestellt werden.

So lange nur ein eingeschränkter Schwimmbetrieb möglich ist, gelten reduzierte Eintrittspreise von zwei Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder und Jugendliche sowie Schwerbehinderte (ab 70 Prozent) sowie freier Eintritt für Kinder unter vier Jahren. Besitzer von Jahreskarten oder Betriebssportkarten bekommen nach Vorlage an der Kasse ebenfalls Zutritt zum Bad. Sport- und Therapiekurse werden im Becken vorerst nicht abgehalten. Auch bleiben Wasserrutsche, Sprungturm und Kinderbecken geschlossen.

Im Schwimmerbereich sind jeweils zwei nebeneinanderliegende Bahnen abgetrennt, sodass ein Schwimmen im Kreis (Uhrzeigersinn) erfolgt und ein direkter Begegnungsverkehr auf einer Bahn vermieden wird.

Die Liegewiesen, der Spielplatz, Duschen und Umkleidekabinen im Gebäude bleiben bis auf Weiteres gesperrt. Es stehen Not-Umkleiden im Bereich der Liegewiesen zur Verfügung. Der Zutritt zu den Toiletten bleibt gewährleistet. Hier erfolgt eine regelmäßige und intensive Reinigung und Desinfektion durch das Reinigungsteam des Freibads.

Es gilt grundsätzlich eine Mundschutzpflicht auf dem gesamten Freibadgelände, mit Ausnahme für den Aufenthalt innerhalb des Schwimmbeckens. Außerdem gilt es auch im Freibad jederzeit einen Abstand von 1,5 Meter gegenüber anderen Schwimmern und Badegästen einzuhalten. Besucher werden mit Hinweisschildern und Markierungen am Freibadeingang darauf aufmerksam gemacht.

Zur Handdesinfektion stehen mehrere Desinfektionsmittelspender zur Verfügung. Weitere Einzelheiten zu den Eintrittspreisen, Rahmenbedingungen und der Ticketreservierung hat die Stadtwerke Warendorf online unter www.stadtwerke-warendorf.de/baeder bereitgestellt.

„Dies ist eine neue Situation, nicht nur für unsere Badegäste, sondern auch für unser Bäderteam vor Ort“, erklärt Tristan Lerchner, Betriebsleiter der Warendorfer Bäder. Dass diese Zugangsbeschränkungen und Abstandsregelungen erforderlich seien, stehe außer Frage. Darüber hinaus müsse die Öffnung des Freibades durch die Schwimmmeister mit gewissen Maßnahmen begleitet werden, zum Beispiel durch Hinweise an die Gäste, Abstandsregelungen einzuhalten und Gruppenbildungen zu vermeiden.

„Die Nachricht durch die Landesregierung in der vergangenen Woche hat uns im positiven Sinne überrascht, da wir zunächst davon ausgegangen waren, dass wir das wunderschöne Bürgerbad Emsinsel erst zu einem späteren Zeitpunkt oder gegebenenfalls in dieser Saison gar nicht mehr öffnen können“, sagt Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke Warendorf. „Dennoch haben wir uns bereits frühzeitig darauf vorbereitet, nach einer Freigabe schnellstmöglich zu öffnen. Nun freuen wir uns, dass diese Strategie aufgeht und wir als eines der ersten Freibäder in der Region zum langen Christi-Himmelfahrts-Wochenende – wenn auch unter Einhaltung strenger Auflagen – öffnen können“, so Reitis weiter.

Um einen langfristigen Badespaß trotz der Einschränkungen für alle Warendorfer gewährleisten zu können, appellieren die Stadtwerke Warendorf aber eindringlich an alle Badegäste, sich an die Auflagen zu halten und verantwortungsvoll mit der neuen Freiheit umzugehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7411025?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker