Haus der Familie wieder geöffnet
Abstandsgebot ist Herausforderung

Warendorf -

Seit gut einer Woche ist das Haus der Familie wieder geöffnet. Eine echte Herausforderung allerdings sind die Abstandsregeln. Der gesamte Kursbetrieb musste neu durchdacht und anders strukturiert werden.

Montag, 18.05.2020, 16:16 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 15:26 Uhr
Das Haus der Familie ist wieder geöffnet. Allerdings herrschen strenge Abstandsregeln, die für das Haus logistisch wie wirtschaftlich belastend sind. So können einige Kurse, etwa die beliebten Kochkurse, vorerst nicht stattfinden.
Das Haus der Familie ist wieder geöffnet. Allerdings herrschen strenge Abstandsregeln, die für das Haus logistisch wie wirtschaftlich belastend sind. So können einige Kurse, etwa die beliebten Kochkurse, vorerst nicht stattfinden. Foto: Haus der Familie

Das Haus der Familie (HdF) hat seit einer Woche seine Türen wieder geöffnet und steht seitdem auch für persönliche Beratungen wieder zur Verfügung. „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt wieder den Kursbetrieb behutsam und unter Einhaltung aller strengen Hygiene- und Abstandsregeln in einigen Bereichen beginnen konnten“, freut sich Geschäftsführerin Ursula Pinnekamp .

Allerdings stellen die Abstandsregeln eine besondere Herausforderung für das Team des HdF dar. Der gesamte Kursbetrieb muss neu durchdacht und anders strukturiert werden. So sind künftig bis auf einige Ausnahmen nur noch Kurse mit maximal acht Teilnehmenden möglich und auch für Vorträge stehen derzeit nicht mehr als zwölf Sitzplätze zur Verfügung. Das stellt neben der logistischen auch eine wirtschaftliche Belastung dar.

Die bisher geplanten Kurse und alle Buchungen der Teilnehmenden müssen jetzt überprüft und Seminare müssen neu ausgeschrieben werden. Um zu nahe Begegnungen im Treppenhaus zu vermeiden, werden auch Beginn- und Endzeiten der Kurse verlegt. „Wir müssen im Prinzip alle Veranstaltungen neu überdenken und identifizieren, welche Kurse unter diesen strengen Bedingungen überhaupt durchgeführt werden können. Wir schreiben vor Beginn eines jeden Kurses die bisher angemeldeten Teilnehmer an und informieren sie über unser neues Hygienekonzept und die Abstandsregeln in unserem Haus. Höchste Priorität hat dabei die Sicherheit unserer Teilnehmer und unserer Mitarbeiter“, beschreibt die Leiterin der Familien- und Erwachsenenbildungsstätte die aktuellen Herausforderungen. Sie bittet dabei gleichzeitig um Geduld bei den angemeldeten Kursteilnehmern, da jetzt gemeinsam auch Erfahrungen gesammeltwerden müssen. So werden die jetzt begonnenen Kurse genaustens ausgewertet und entsprechend der dort gemachten Erfahrungen können nach und nach weitere Kurse starten. In der kommenden Woche werden einige Yoga Kurse beginnen, zu denen die Teilnehmer ihre eigenen Matten mitbringen werden.

Die äußerst beliebten Kurse im Ernährungsbereich, insbesondere viele Kochkurse, können allerdings aufgrund der Raumgrößen zurzeit wohl noch nicht durchgeführt werden. Im gesamten Haus herrscht eine Maskenpflicht, unter Einhaltung der Abstandsregeln kann aber im Kursraum auf die Maske verzichtet werden. Natürlich stehen entsprechende Desinfektionsmittelspender zur Verfügung, die Anmeldung ist mit hochwertigen Hygieneschutzwänden aus Glas abgesichert. Hinweise auf Abstandsregeln auf Aufstellern und auf den Fußböden erinnern immer wieder an die Einhaltung dieser wichtigen Regeln.

„Gemeinsam mit unseren Gästen und Kursleitungen werden wir die neuen Herausforderungen Schritt für Schritt meistern und uns auch für die Seminare und Kurse nach den Sommerferien bestens vorbereiten“, schaut Ursula Pinnekamp trotz der schwierigen Situation optimistisch in die Zukunft.

Das Team des HdF ist persönlich und telefonisch unter  0 25 81 / 28 46 zu den bekannten Öffnungszeiten und natürlich jederzeit über die Homepage ( www. hdf-waf.de)und per Mail zu erreichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker