Wilhelm Pötter geht mit gutem Beispiel voran
Führerschein freiwillig abgegeben

Warendorf -

Wilhelm Pötter ist seinen Führerschein los. Nicht etwa, weil er ihm wegen seiner Fahrweise abgenommen worden wäre. Der 68-Jährige hat ihn freiwillig abgegeben – und will damit auch ein Zeichen setzen. Von Joke Brocker
Dienstag, 02.06.2020, 14:58 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.06.2020, 14:58 Uhr
Wilhelm Pötter hat seinen Führerschein freiwillig abgegeben. Sandra Kirchner, Teamleiterin Führerscheinstelle beim Kreis Warendorf, nahm den „grauen Lappen“ entgegen, um ihn später zu entwerten und Pötter eine Verzichtserklärung unterschreiben zu lassen.
Wilhelm Pötter hat seinen Führerschein freiwillig abgegeben. Sandra Kirchner, Teamleiterin Führerscheinstelle beim Kreis Warendorf, nahm den „grauen Lappen“ entgegen, um ihn später zu entwerten und Pötter eine Verzichtserklärung unterschreiben zu lassen. Foto: Joke Brocker
Den 78-Jährigen, der ihm kürzlich von seinem Sekundenschlaf am Steuer erzählte und im gleichen Atemzug betonte, seinen Führerschein auf keinen Fall abgeben zu wollen, kann Wilhelm Pötter nicht verstehen. Andere durch einen möglicherweise gesundheitsbedingten Schwächeanfall in Gefahr zu bringen, ist in seinen Augen bodenloser Leichtsinn.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7432922?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker