Entlassfeier des Mariengymnasiums Traumnoten für Marys Golden 20‘s

Warendorf -

Keine Mottotage, kein Abschlussball - aber immerhin eine würdige Entlassfeier bekamen die Abiturienten des Mariengymnasiums. Und die wurde - erst- und wohl einmalig - im Autokino gefeiert.

Smilla Vartmann hat ihr Abitur in der Tasche! Dafür hat Vater Thomas Vartmann sogar seinen Oldtimer, den Ford Taunus aus der Garage geholt, mit dem er selbst schon in den 80ern zu seinem Abitur gefahren ist. Mutter Hanne und Freund Marvin Höllmann waren ebenfalls bei der Entlassfeier im Autokino dabei. Foto: wn

Ihren letzten Schultag überhaupt hatten die Abiturienten in diesem Jahr an einem Freitag, den 13. Für sie tatsächlich ein Tag, der nicht von Glück geprägt war. Keine anschließende Mottowoche, kein Abiball - in Zeiten der Corona-Pandemie ist alles anders. Und doch machten die Abiturienten des Mariengymnasiums das Beste aus der Situation. Am Freitagnachmittag feierten die Schulabgänger ihr Abitur – unter Einhaltung aller Hygienevorschriften. So durften zunächst nur die (ehemaligen) Schüler am ersten Teil der Entlassfeier in der Schule teilnehmen.

Durchschnittsnote von 2,1

Für den zweiten Teil ging es für die Schüler ins Autokino auf dem Gelände der Firma Teutemacher. Hier durften dann auch die Eltern und Geschwister dabei sein und der Zeremonie über das Radio lauschen. Schulleiterin Uta Schmitz-Molkewehrum begrüßte die 84 Abiturienten und einen Abgänger mit der Fachholschulreife an diesem „ungewöhnlichen Ort“.

„Marys Golden 20‘s - Ein Abgang mit Glanz und Stil“ – so lautete das Motto der Abiturienten, die tatsächlich glänzten. Die drei Schülerinnen Carolin Ruhe, Merle Heitmann und Felizia Vornhusen schlossen ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 ab. Insgesamt erreichten ganze 26 Schüler eine Note mit einer 1 vor dem Komma. Der Notendurchschnitt lag bei 2,1. Für diese beeindruckende Leistung gab es, nicht wie sonst lauten Beifall, sondern in diesem Jahr ein kleines Hupkonzert. „Ich bin stolz auf sie, seien sie es auch“, gratulierte auch Warendorfs Bürgermeister Axel Linke. Elternvertreter Thomas Ritt war ebenfalls stolz auf die Abiturienten, „die Reben, die von den Eltern bereit gestellt und mitgetrimmt wurden“.

Die Stufensprecher Daniel Thiel und Merle Heitmann, sowie die Jahrgangstufenlehrer Sarin Aschrafi und Alexander Cormann bedauerten das jähe Ende der Schulzeit ohne Abiball, Mottowoche und Co., ließen aber die ereignisreiche Schulzeit in ihren Grußworten noch einmal Revue passieren, ehe es endlich an die Vergabe der Zeugnisse ging.

Einmalige Aktion

Sowohl die Schulleitung als auch die Abiturienten des Laurentianum und des Mariengymnasiums bedankten sich in aller Förmlichkeit für die Möglichkeit die Entlassfeier im Autokino durchzuführen. Ein besonderer Dank ging dabei an Thomas Pinnekamp (Firma Teutemacher) für die Bereitstellung des Geländes, an die Firma Gräffker für die technische Ausstattung und an Johannes Austermann (Scala Filmtheater) für die Organisation, sowie Thomas Linnenbank, der sich komplett um die Technik an beiden Veranstaltungstagen kümmerte.