Endgültiges Gutachten soll Mitte August vorliegen
Bestandsaufnahme bald beendet

Freckenhorst -

Saniert werden soll die Boeselager‘sche Kurie, die sich im Besitz der Kirchengemeinde St. Bonifatius & St. Lambertus befindet. Doch ehe es soweit ist, sind Bestandsaufnahme und Bauwerksanalyse angesagt. Mitte August soll das endgültige Gutachten vorliegen. Von Joke Brocker
Freitag, 10.07.2020, 20:45 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.07.2020, 20:45 Uhr
Der einstige Stucksaal wurde in den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, ohne Rücksicht auf die Stuckelemente unter der Decke, in mehrere kleine Räume aufgeteilt. Im Zuge der Sanierung soll der Raum wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Gutachter Klaus Droste hat allerdings festgestellt, dass die Lehmputz-Decke derart geschädigt ist, dass sie nicht ohne Weiteres instandgesetzt werden kann.
Der einstige Stucksaal wurde in den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, ohne Rücksicht auf die Stuckelemente unter der Decke, in mehrere kleine Räume aufgeteilt. Im Zuge der Sanierung soll der Raum wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Gutachter Klaus Droste hat allerdings festgestellt, dass die Lehmputz-Decke derart geschädigt ist, dass sie nicht ohne Weiteres instandgesetzt werden kann.
In Decken und Wänden klaffen riesige Löcher, kleine Putz-Bruchstücke geben Aufschluss über die ursprüngliche Farbe der Wände, auf der noch Raufaser- und Tapetenreste kleben. Spuren einer sogenannten Bestandsaufnahme und Bauwerksanalyse, die Grundlage einer Sanierung sind, wie sie jetzt der Boeslager‘schen Kurie am Kirchplatz bevorsteht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7488676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker