Kontrolle über das Fahrzeug verloren
Taxifahrer schwer verletzt

Warendorf -

Ein 48-jähriger Taxifahrer verletzte sich am frühen Samstagmorgen schwer. Er verlor aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum.

Sonntag, 26.07.2020, 15:31 Uhr aktualisiert: 26.07.2020, 17:47 Uhr
Der 48-jährige Taxifahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum.
Der 48-jährige Taxifahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum. Foto: Feuerwehr

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 64, kurz hinter Warendorf in Fahrtrichtung Beelen, ist am frühen Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr ein Taxifahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 48-jährige Taxifahrer aus Harsewinkel in Fahrtrichtung Warendorf von Beelen kommend unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer – der zum Glück ohne weitere Fahrgäste unterwegs warb – kurz vor der Abzweigung zur B 475 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Kräfte der Löschzüge Warendorf (Standort Am Holzbach) und Vohren, die mit acht Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften im Einsatz waren, setzten hydraulische Rettungsgeräte ein, um den Schwerverletzten zu befreien. Nach notärztlicher Behandlung wurde der 48-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Zusätzlich zur Rettung des eingeklemmten Fahrers sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und leuchteten diese aus.

Aufgrund der großflächigen Verunreinigung durch ausgelaufene Betriebsstoffe wurde eine Spezialfirma hinzugezogen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht aktuell nicht fest.

Im Einsatz waren auch Rettungswagen aus Warendorf und Sassenberg sowie der Notarzt aus Warendorf. Die Leitung der Feuerwehr Stadt Warendorf machte sich ebenfalls vor Ort ein Bild vom Geschehen.

Die B 64 musste für die Unfallaufnahme und Bergung für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die letzten Kräfte der Feuerwehr konnte die Einsatzstelle gegen 6.15 Uhr verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7509222?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker