Kultur- und Informationsabend
Menschen erzählen ihre Fluchtgeschichte

Warendorf -

Die „Initiative Münsterland für unbegleitete Kinder auf Lesbos/Moria” hatte zu einem Kultur- und Informationsabend eingeladen. Hier berichteten geflüchtete Menschen über ihre Erlebnisse.

Montag, 07.09.2020, 10:18 Uhr aktualisiert: 07.09.2020, 10:20 Uhr
Gelungener Kultur- und Informationsabend die “Initiative Münsterland für unbegleitete Kinder auf Lesbos/Moria” veranstaltete einen Kultur- und Informationsabend.
Gelungener Kultur- und Informationsabend die “Initiative Münsterland für unbegleitete Kinder auf Lesbos/Moria” veranstaltete einen Kultur- und Informationsabend.

Gelungener Kultur- und Informationsabend Im August veranstaltete die „Initiative Münsterland für unbegleitete Kinder auf Lesbos/Moria” einen Kultur- und Informationsabend. Dieser fand einen regen Zuspruch, sodass die Kirche bis auf den letzten vorbereiteten Platz gefüllt und auch die Sitzplätze im Kreuzgang vollständig besetzt waren.

Über zwei Stunden berichteten geflüchtete Menschen ihre Fluchtgeschichte und erzählten von Fluchtanlässen, Hintergründen der Migration und konnten durch Musik aus ihrer Heimat Sympathien gewinnen und beeindrucken. Auch eine Information erfolgte über die Verwendung der zwischenzeitlich von der Initiative gesammelten Spenden, die allesamt den Geflüchteten auf der Insel Lesbos im Lager Moria zugute kommen. Die Teilnahme an dem Konzert und Informationsabend war kostenfrei, es wurden jedoch großzügige Spenden am Ende der Veranstaltung eingesammelt, sodass erneut 1500 Euro zusammenkamen. Der Dank der Organisatoren gilt allen Spendern.

Die Initiative Münsterland weist darauf hin, dass ein nächster Veranstaltungstermin am 20. September im Kreuzgang von St Bonifatius geplant ist. Dort wird der Film Seawatch3 im open-air-Kino gezeigt. Die Initiative bemüht sich auch darum, ein Crewmitglied der Seawatch zur Veranstaltung einzuladen, das selber dann aus erster Hand über die Arbeit berichtet.

Daneben wird seitens der Initiative Münsterland noch einmal nach den anstehenden Kommunalwahlen der Versuch unternommen den Rat der Stadt Warendorf und den Kreis Warendorf davon zu überzeugen, sich zu einem „sicheren Hafen” zu erklären. Die jüngst gefällte Entscheidung des Rates der Stadt Warendorf diese Initiative nicht zu unterstützen, will die Initiative nicht unwidersprochen hinnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7569732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker