Volksbank schließt Filiale Freckenhorst
Zu geringe Kundenfrequenz

Freckenhorst -

Die Volksbank Münsterland-Nord schließt die Filiale Freckenhorst zum Jahresende. Darüber hat das Institut jetzt die Kunden informiert. Stattdessen soll dort ein SB-Standort entstehen.

Montag, 02.11.2020, 17:51 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 18:01 Uhr
Die Volksbank Münsterland-Nord will ihre Filiale in Freckenhorst zum 30. Dezember schließen und zum einem „SB-Standort“ umbauen. Das Bild zeigt den hinteren Eingang in das Gebäude.
Die Volksbank Münsterland-Nord will ihre Filiale in Freckenhorst zum 30. Dezember schließen und zum einem „SB-Standort“ umbauen. Das Bild zeigt den hinteren Eingang in das Gebäude. Foto: Andreas Poschmann

Die Volksbank Münsterland-Nord will zum 30. Dezember ihre Filiale schließen. „Wir gestalten unsere Filiale in einen SB-Standort um, an dem die dinge des täglichen Bedarfs wie Bargeldversorgung, Überweisungen oder Kontoauszüge“ erledigt werden können, heißt es in einem Schreiben an die Kunden.

Als Begründung für diesen Schritt wird eine „seit Jahren rückläufige Besucherfrequenz“ angegeben, während Zugriffe auf Onlineangebote und Telefonie stark zunehmen.

Vorstandsmitglied Friedhelm Beuse sagt dazu: „Die Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden ist eine wesentliche Grundlage unseres Erfolgs als Genossenschaftsbank. Und diese Nähe bleibt für uns wichtig, besonders in Zeiten der Digitalisierung. Daher legen wir großen Wert auf den Ausbau unserer digital-persönlichen Angebote. Denn heute wollen die Menschen ihre Bankgeschäfte bequem von zu Hause erledigen.“

Die Filiale ist bis Jahresende noch noch jeweils mittwochs von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr personell besetzt. „Der Eintrag auf der Internetseite wird korrigiert“, sagt Volksbank-Sprecher Patrick Grubba auf Nachfrage. Dort war zu lesen: Die Filiale ist dauerhaft geschlossen.

„Bei unseren Überlegungen berücksichtigen wir hinsichtlich einer guten Erreichbarkeit natürlich auch die Interessen unserer älteren Kundschaft. Ideen in Richtung eines Geld-Bring-Service sind in der Prüfung und können für eine Übergangszeit eine Ergänzung sein,“ erläutert Beuse weitere Planungen.

Die persönliche Beratung der Freckenhorster erfolgt über die Filiale in Everswinkel.

Auf Nachfrager betont Marco Hölscher, Sprecher der Sparkasse Münsterland-Ost, „in unserem Hause gibt es derzeit keine Überlegungen, unsere Filiale vor Ort zu schließen oder das Angebot zu verändern.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker